Hilfswerke

Kollekte zum Diasporasonntag - Neuer Diözesanvorsitzender für Bonifatiuswerk und DVHL

12.11.2020 11:29

Augsburg (pba). Am kommenden Wochenende begeht die Kirche den Diaspora-Sonntag (15. November). Aktion und Kollekte stehen heuer unter dem Leitwort „Werde Hoffnungsträger!“. Der neue Vorsitzende für das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken in der Diözese Augsburg Diakon Andreas Martin lädt die Gläubigen im Bistum dazu ein, sich solidarisch mit den Christen in den Diasporagebieten zu zeigen. Diakon Martin folgt in dieser Aufgabe auf Bischof Dr. Bertram Meier, der ihn Mitte Oktober zum Diözesanvorsitzenden ernannt hat. Zur gleichen Zeit trat Diakon Martin, der die diözesane Pilgerstelle leitet, als Vorsitzender des Diözesanverbands für den Verein vom Heiligen Lande (DVHL) die Nachfolge von Bischof Bertram an.

Der neue Diözesanvorsitzender des Bonifatiuswerks Diakon Andreas Martin (rechts) ruft zu Solidarität mit Christen in Diasporagebieten auf, speziell jetzt zur Diaspora-Aktion. (Foto: Bonifatiuswerk / pba)

Die deutschen Bischöfe betonen in ihrem Aufruf zur Diaspora-Kollekte, dass die Gläubigen, die Kirche als Minderheit erleben, finanziell und im Gebet auf unsere Solidarität angewiesen seien, damit auch sie dem Leitwort der Aktion entsprechen könnten. „Hoffnungsträger in der Welt von heute zu sein, ist die Berufung und der Auftrag von uns Christen. Die christliche Hoffnung erwächst aus dem Glauben an Jesus Christus. Sie schenkt uns und der ganzen Gesellschaft Orientierung, Mut und Kraft“, heißt es in dem auch von Bischof Bertram unterzeichneten Schreiben zum Diasporasonntag.

Die Diaspora-Aktion

Im November macht das Bonifatiuswerk mit der Diaspora-Aktion auf die Herausforderungen katholischer Christen aufmerksam, die als Minderheit in der Gesellschaft ihren Glauben leben. Es lädt dazu ein, sich mit der Glaubenssituation in der eigenen Lebensumgebung auseinanderzusetzen, und regt dazu an, sich für die Anliegen der Katholiken in der Diaspora aktiv einzusetzen. Höhepunkt der deutschlandweiten Aktion bildet der „Diaspora-Sonntag“ am 15. November. Dieser große Tag der Solidarität wird traditionell am dritten Wochenende im November begangen. Dann sammeln katholische Christen in den Gottesdiensten für die Belange ihrer Glaubensgeschwister in der Diaspora.

Weitere Informationen und Materialien zum Diaspora-Sonntag finden Sie direkt auf den Seiten des Bonifatiuswerks.