10 Jahre Zentrale Rückkehrberatung

Diözesan-Caritasdirektor Domkapitular Dr. Andreas Magg. (Foto: Caritas)
20.11.2014 11:03

Diözesan-Caritasdirektor Domkapitular Dr. Andreas Magg hat einen neuen Blickwinkel in der Asyl- und Flüchtlingspolitik gefordert. „Wenn ich daran denke, wie lange die vielen persönlichen Fähigkeiten und Talente in den Unterkünften brachliegen und nicht genutzt werden, wie die erhoffte bessere Zukunft in nichts zerfällt, dann kann und darf man nicht damit zufrieden sein“, sagte er gestern in Augsburg bei der 10-Jahresfeier der Zentralen Rückkehrberatung Süd- und Westbayern. Zu der Veranstaltung hatten Caritas, Diakonie, Bayerisches Rotes Kreuz und die Regierungen von Schwaben und Unterfranken eingeladen. Domkapitular Magg forderte die Politik deshalb dazu auf, „offener und offensiver das Potential in den Blick zu nehmen, das mit jedem Flüchtlings- und Asylbewerber zu uns kommt.“ Mehr dazu und über die konkrete Flüchtlingsarbeit der Kirche lesen Sie auf den Seiten der Caritas.