Deutsche Bischofskonferenz

Erste Reise als "Weltkirche-Bischof" nach Rom

16.12.2021 13:01

Bei seinem Antrittsbesuch als Vorsitzender der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz hat sich Bischof Bertram in dieser Woche der Vatikanischen Kongregation für die Evangelisierung der Völker in Rom vorgestellt. Im Gespräch mit dem Präfekten der Kongregation, Kardinal Luis Antonio Tagle, sowie dem beigeordneten Sekretär der Kongregation und Präsidenten der Päpstlichen Hilfswerke, Erzbischof Giovanni Pietro Dal Toso, waren sich alle einig, dass das Herz der Kirche dort schlägt, wo die Armen sind und Hilfe brauchen. Ihnen das Evangelium zu bringen, gehöre zum Wesen und zur Sendung der Kirche. Die Kirche sei ihrem Wesen nach missionarisch.

Bischof Bertram besuchte in dieser Woche die vatikanische Kongregation für die Evangelisierung der Völker in Rom. (Motivbild Petersdom und Kolonnaden mit den Heiligenfiguren: Martin Flüß_in Pfarrbriefservice.de)

Die beiden hohen Vertreter des Vatikans lobten die Hilfsbereitschaft und das weltkirchliche Engagement der Kirche in Deutschland und wünschten sich weiterhin eine enge Kooperation. Dabei spielten besonders die Hilfswerke eine wichtige Rolle. Evangelisierung gehe nicht nur ins Innere der Kirche, sondern auch weit darüber hinaus; sie erfasse den ganzen Globus.

v.l. Erzbischof Giovanni Pietro Dal Toso, Kardinal Luis Antonio Tagle, Bischof Bertram Meier. (Foto: Kongregation für die Evangelisierung der Völker)

Bischof Bertram dankte für die Ermutigung und versprach, alles zu tun, um das Thema Weltkirche in Deutschland stark zu halten. Mission sei kein „Accessoire“, sondern mache Kirche erst aus: „Wir dürfen uns nicht in uns selbst einschließen, sondern müssen nach draußen gehen. Wir brauchen eine ‚missionarische Wende‘. Ich freue mich, einen Beitrag für die Weltkirche leisten zu dürfen, die ich als wechselseitige Solidar-, Lern- und Gebetsgemeinschaft erfahre.“

Bischof Dr. Bertram Meier ist seit September 2021 Vorsitzender der Kommission Weltkirche und folgte in dieser Funktion dem Bamberger Erzbischof Ludwig Schick nach.