Öffentliche Kunst

Glasarche auf Domvorplatz aufgestellt

23.06.2021 09:48

Augsburg (pba). Auf dem Platz vor dem Südportal des Hohen Doms zu Augsburg ist mit der „Glasarche“ ein eindrucksvolles Beispiel zeitgenössischer öffentlicher Kunst aufgestellt worden. Es wird bis zum 9. August zu sehen sein.

Das Ausstellungsobjekt war dem Bistum Augsburg vom Vorsitzenden des Landschaftspflegevereins Mittleres Elstertal e.V.  aus Sachsen-Anhalt, Herrn Rainer Helms, angeboten worden. Die für Kirche und Kultur zuständige Hauptabteilungsleitern Frau Prof. Dr. Gerda Riedl habe dabei gerne zugesagt, erklärt sie.

Der Name „Glasarche“ sei bewusst gewählt und eröffne einen direkten biblischen Bezug, betont Prof. Riedl. Wie jede Kunst sei sie mehrdeutig und lasse Raum für vielerlei Gedankengänge, Assoziationen und Fragen: „Ist die hölzerne Hand Ausdruck für Verantwortung und Schutz, entlässt sie Leben in seine Selbstständigkeit? Drückt das Boot, die Arche, Hoffnung auf Rettung aus Klimakatastrophe und Erderwärmung aus oder appelliert es an die Solidarität all jener, die gemeinsam im gleichen Boot sitzen, – oder beides, oder noch Anderes?“

Auch Bischof Dr. Bertram Meier hoffe, dass der Domvorplatz durch das markante Kunstwerk weiter bereichert werde und die Augsburger Bürger zum Nachdenken anrege. Besonderen Dank richtete Prof. Riedl dabei auch an die Stadt Augsburg und ihre Oberbürgermeisterin Eva Weber, mit deren Unterstützung der Domvorplatz als geeigneter Aufstellungsort bestimmt und möglich gemacht werden konnte.

Die erste „Glasarche“ wurde 2003/04 von den Kunsthandwerkern Ronald Fischer und Hubert Stern als mehrere Meter langes Boot aus Glas entwickelt und im Folgejahr aufgrund einer Anregung seitens der Nationalparkverwaltung Šumava / Tschechien um eine geöffnete Hand aus Eichenholz ergänzt. Seitdem tourt das Kunstwerk durch Deutschland und das benachbarte Ausland und wird dort an verschiedenen Plätzen aufgestellt.

Die in Augsburg angekommene Glasarche ist bereits die dritte ihrer Art und gehört dem Landschaftspflegeverein Mittleres Elstertal e.V. in Sachsen-Anhalt. Sie wird in einer gesonderten Veranstaltung von Bischof Dr. Bertram Meier und Oberbürgermeisterin Eva Weber vorgestellt werden und ist noch bis 9. August dieses Jahres in Augsburg zu sehen.

Einen Begleittext von Frau Prof. Gerda Riedl zu der Glasarche finden Sie auf dieser Seite.