19:10:42
19:10:42
19:10:43

Jugendvigil am Freitag in Oberschönenfeld

Größtes transportables Weihrauchfass hat neue „Heimat“

Das Weihrauchfass bekommt in Oberschönenfeld eine neue "Heimat".
Das Weihrauchfass bekommt in Oberschönenfeld eine neue "Heimat".
05.07.2011

Augsburg (pba). Das größte transportable und schwenkbare Weihrauchfass hat eine neue „Heimat“. Die Schwestern von Oberschönenfeld beherbergen in Zukunft das Weihrauchfass des Bischöflichen Jugendamtes im Bistum Augsburg in ihrem Kloster. Im Rahmen der Jugendvigil am kommenden Freitag, 8. Juli 2011, wird um 20 Uhr eine Statio vor der Klosterkirche gefeiert und das Weihrauchfass an das Kloster übergeben.

Das drei Meter hohe Weihrauchfass aus Edelstahl hat einen Durchmesser von 1,5 Meter und wiegt 170 Kilo. Es wurde anlässlich des diözesanen Ministrantentages am 18. Juli 1998 erbaut und wurde unter anderem bei den Katholikentagen 2000, 2004 und 2006, der Feier 175 Jahre Erzdiözese Freiburg im Jahr 2002 und beim Zweiten Deutschschweizerische Ministrantenfest 2002 in Winterthur eingesetzt. Auch war es bei der Ministrantenwallfahrt 2001 auf dem Petersplatz in Rom mit dabei. Der Selige Johannes Paul II. hat es gesegnet. Bisher wurde das Weihrauchfass in der Kreisstadt Mindelheim aufbewahrt.

Es wird mit normalen Holzkohle-Grill-Briketts in zwei Schubfächern angeheizt.



Das Weihrauchfass kann auch in Zukunft ausgeliehen werden. Kontakt über das Bischöfliche Jugendamt Augsburg, Tel. 0821 / 3152-302.