Offenes Seminar

Weihnachtskurs mit Kreuzsegnung zum Jubiläumsjahr

30.12.2021 22:05

Die ursprünglich für heuer geplante Doppeljubiläumsfeier musste verschoben werden, dennoch ließ es sich Bischof Bertram nicht nehmen, die Buben und jungen Männer beim Weihnachtskurs des Offenen Seminars (OS) zu besuchen, das Jubiläumskreuz zu segnen und gemeinsam mit ihnen die heilige Messe zu feiern.

Segnung OS-Jubiläumskreuz durch Bischof Bertram (Foto: Offenes Seminar)

Eigentlich hätte das Jahr 2021 mit einem großen Fest zum Doppeljubiläum „50 Jahre Offenes Seminar und 60 Jahre Jugendhaus Elias“ ausklingen sollen, berichtet OS-Leiter Domvikar Albert Wolf. „Aufgrund der aktuellen Infektionslage war daran jedoch leider nicht zu denken.“ Stattdessen wurden die Feierlichkeiten auf den 13. August 2022 in den kommenden Sommerkurs verschoben und der Weihnachtskurs kurzfristig auf das Thema „Zentral am Rand“ umgemünzt. Dabei wurde der Fokus besonders auf die Person und das Vorbild des heiligen Josefs von Nazareth gelegt, mit dessen Träumen sich die Jugendlichen im Kurs auseinandersetzten.

An diesem Nachmittag segnete Bischof Bertram ein großes Kreuz im Garten des Jugendhauses Elias, welches das Offene Seminar im Vorfeld der Jubiläumsfeierlichkeiten errichtet hat. „Ein herzliches Vergelt’s Gott allen tatkräftigen Helfern, die es möglich gemacht haben, dass dieses Kreuz aufgestellt werden konnte“, dankte Domvikar Wolf. Auch Hausleiter Wolfgang Wirtensohn und Jugendpfarrer Johannes Prestele freuten sich über den neu geschaffenen Ort, der dem OS und allen Gästen des Hauses nun als Gottesdienstplatz dient.

Nach der Kreuzsegnung feierten die Teilnehmer des Kurses mit Bischof Bertram in der Hauskapelle die heilige Messe. In der Predigt brachte Bischof Bertram seine Freude zum Ausdruck, dass sich die Jugendlichen in den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr nicht eingeigelt haben, sondern diese an einem geistlichen Ort verbringen. Dabei ging er auch auf seine eigene Zeit als Jugendlicher im Offenen Seminar ein und erzählte begeistert von der Gründung durch Bischof Josef Stimpfle und dem ersten OS-Pfarrer Josef Fickler vor 50 Jahren. „Das OS bildete schon damals und ist bis heute ein geistlicher Raum, ein geistliches Vaterhaus, in dem Gleichgesinnte und Gleichaltrige Gemeinschaft und Glaube erleben. Es soll auch euch ein guter Begleiter sein“, wünschte der Bischof den Jugendlichen.

Ein besonderer Höhepunkt für die Weihnachtskurs-Teilnehmer war ein Online-Quiz mit Fragen über unseren Bischof und das Kursthema. Auch Bischof Bertram beteiligte sich mit großer Freude an der lustigen Rätselrunde. Abgerundet wurde der Besuch des Bischofs von einem gemeinsamen Abendessen.

Die Jugendgemeinschaft des Offenen Seminars in der Diözese Augsburg bietet seit 1972 für Buben und junge Männer zwischen 9 und 20 Jahren vielfältige Angebote, Kurse, Jugendgottesdienste und gemeinsame Fahrten an. Das Ziel der Einrichtung ist dabei, den Glauben und die Gemeinschaft lebendig und erfahrbar zu gestalten. Seinen Sitz hat das Offene Seminar im Jugendhaus Elias in Seifriedsberg bei Blaichach.