Personalia

Bischöflicher Beauftragter für Ökumene und interreligiösen Dialog ernannt

16.04.2020 09:57

Augsburg (pba). Der Apostolische Administrator Dr. Bertram Meier hat den Augsburger Stadtdekan Helmut Haug (55) zum Bischöflichen Beauftragten für Ökumene und interreligiösen Dialog ernannt. Damit regelt der ernannte Bischof in einem weiteren wichtigen Bereich seine Nachfolge. Dr. Meier war als Bischofsvikar in der Amtszeit von Bischof Dr. Konrad Zdarsa bis zum Eintritt der Sedisvakanz für das Verhältnis und die Kontakte zu den christlichen Kirchen und Religionen verantwortlich. Dekan Haug tritt seine neue Aufgabe als Bischöflicher Beauftragter zum 1. Juli an.

Der Augsburger Stadtdekan Helmut Haug wird ab dem 1. Juli Bischöflicher Beauftragter für Ökumene und interreligiösen Dialog. (Foto: Nicolas Schnall / pba)

„Mit Dekan Haug konnte ich für diese anspruchsvolle Aufgabe einen Priester gewinnen, der dafür viele Fähigkeiten einbringen wird“, betont der ernannte Bischof. Es seien vor allem vier ‚K‘, die für die ökumenische Arbeit unerlässlich sind: „Kompetent in der Theologie, kommunikativ im Umgang, konsensfähig im Dialog und bei allem klar in der katholischen Position.“ Durch seine Tätigkeit als Stadtdekan von Augsburg, Seelsorger an der Moritzkirche und Mitglied der lokalen ACK Augsburg (Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen) sei Dekan Haug bestens in der Stadtgesellschaft vernetzt, was für das Gespräch mit anderen Konfessionen und Religionen nützlich ist. Diese Vernetzung werde er nun auf das Bistum hin ausweiten können, so der ernannte Bischof. „Ich wünsche Dekan Haug für seine Tätigkeit Gottes Segen, Inspirationen des Heiligen Geistes und gleichzeitig das Feststehen in der katholischen Kirche, für die er seinen Dienst in der Ökumene tut.“

In näherer Zukunft werde Dr. Meier auch wieder die beiden Bischöflichen Kommissionen für Ökumene und interreligiösen Dialog einrichten. „Ich hoffe, dass diese Gremien mich als Bischof mit Tatkraft und gutem Rat in meinem eigenen ökumenischen Wirken auf Bundesebene unterstützen“, so Dr. Meier.

Sein neues Amt als Bischöflicher Beauftragter ist für Dekan Haug Herausforderung und Herzensanliegen zugleich. „Ich bedanke mich bei unserem ernannten Bischof für das in mich gesetzte Vertrauen und stelle mich der Aufgabe sehr gerne, das, was ich auf lokaler Ebene bereits regelmäßig tue, auch auf das Bistumsgebiet auszudehnen.“ Denn ökumenisches Handeln und interreligiöse Gespräche sind seit langem fester Bestandteil seines Alltags: Grundlage dafür seien vor allem die persönlichen Beziehungen, die er nicht nur auf Ebene mit den evangelischen Dekanen auf dem Stadtgebiet und als langjähriges Mitglied beim Augsburger „Runden Tisch der Religionen“ pflege. „Das Verhältnis zwischen den christlichen Konfessionen und Religionen ist von grundsätzlicher Bedeutung für das Zusammenleben in unserer Gesellschaft“, betont Dekan Haug. Deshalb lautet sein Wunsch und seine Hoffnung für die Zukunft: „Wir als Christen müssen noch viel mehr mit einer Stimme sprechen.“ Dazu möchte er als Bischöflicher Beauftragter seinen Teil beitragen.  

Helmut Haug ist in Schwabmünchen geboren und aufgewachsen, studierte Theologie in Augsburg und Paris. Er wurde 1990 zum Priester geweiht und verbrachte seine Kaplanszeit in Kempten (St. Lorenz). Nach vier Jahren als Regionaljugendseelsorger der Region Altbayern und Pfarrer in Hörzhausen wurde er in seinem Heimatbistum zum Diözesanpräses des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) ernannt. Seit 2002 ist Helmut Haug Pfarrer von St. Moritz und Leiter der Cityseelsorge. Als Dekan steht er ab 2006 zunächst dem Augsburger Innenstadtdekanat vor, inzwischen dem um die Pfarreien im früheren Dekanat Augsburg-Ost erweiterten Dekanat Augsburg I. Als Stadtdekan repräsentiert Helmut Haug die katholische Kirche in der Stadt Augsburg.