Personalia

Neuer Domdekan und Domkapitular gewählt

09.06.2020 11:41

Nach der Bischofsweihe des bisherigen Domdekans Dr. Bertram Meier hat das Domkapitel der Diözese Augsburg heute Msgr. Dr. Wolfgang Hacker (58), den „Senior Capituli“, zum neuen Domdekan gewählt. Die Wahl des Domkapitels wurde entsprechend den Statuten des Domkapitels umgehend von Bischof Bertram bestätigt und erlangt dadurch Gültigkeit.

Der neue Domdekan Msgr. Dr. Wolfgang Hacker (links) und Weihbischof Florian Wörner, neuer Domkapitular (rechts). (Fotos: Daniel Jäckel; Nicolas Schnall / pba)

Während unter den beiden Dignitärstellen des Domkapitels der Dompropst als Vorsitzender des Kapitels vom Bischof nach Anhörung des Domkapitels ernannt wird, wählt das Domkapitel den für die Liturgie und organisatorische Fragen zuständigen Domdekan, dessen Wahl vom Bischof bestätigt werden muss.

In das durch die Wahl des Domdekans frei gewordene Kanonikat wählte das Domkapitel der Diözese Augsburg Weihbischof Florian Wörner (50) zum neuen Domkapitular. Auch diese Wahl des Domkapitels wurde entsprechend den Statuten des Domkapitels umgehend von Bischof Bertram bestätigt.

Domkapitulare werden entsprechend den Statuten des Domkapitels im Wechsel vom Domkapitel gewählt und bedürfen der Zustimmung des Bischofs, oder sie werden nach Anhörung des Domkapitels vom Bischof ernannt.

Bischof Bertram wertet die Doppelwahl des Domkapitels als wichtiges Signal. „Ich freue mich sehr, dass das Domkapitel so zeitnah nach meiner Bischofsweihe gehandelt und gewählt hat. Da ich selbst zwanzig Jahre Mitglied dieses Gremiums war, weiß ich um seine hohe Bedeutung, die ich als Bischof achten und zur Entfaltung bringen möchte. Ein guter Bischof will gut beraten sein.“ In den zehn Mitgliedern, die sich durch eine Vielfalt von Charakteren, theologischen Ansichten und pastoralen Handlungsfeldern auszeichneten, wisse er sich von einem kompetenten Beratungsgremium umgeben, das an der Leitung des Bistums konstruktiv mitwirke und die Entscheidungen des Bischofs durch das treue Gebet auch geistlich vorbereite und mittrage.

Bischof Bertram weiter: „Mit Domkapitular Dr. Hacker rückt das dienstälteste Mitglied des Domkapitels zum Dignitär auf. Durch seine Nähe zur Kathedrale kann er seine Verantwortung als Domdekan vor allem im Hinblick auf die Liturgie gut wahrnehmen. Dass Weihbischof Wörner nun auch ins Domkapitel aufgenommen wird, ist naheliegend, da er als Bischofsvikar und Hauptabteilungsleiter schon seit Jahren an verantwortungsvoller Stelle wirkt. Ich gratuliere den beiden zu ihren neuen Ämtern und bin mir sicher, dass unsere Zusammenarbeit künftig noch intensiver wird.“

Dompropst Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger bringt seine Freude zum Ausdruck, dass das Domkapitel nun wieder vollständig und funktionsfähig ist. Bischof Bertram als langjährigem Domdekan dankt er für die umsichtige und intensive Arbeit, die er in das Domkapitel einbrachte. „Wir danken Bischof Bertram für das starke Vertrauen in das Domkapitel, das die umgehende Bestätigung beider Wahlen zum Ausdruck bringt und stehen in Solidarität zu unserem neuen Bischof und ehemaligen Domdekan, sowohl als geistliche Gebetsgemeinschaft an der Kathedrale als auch in den vielen Herausforderungen und Aufgabenstellungen der Verwaltung und Leitung der Diözese, wie es das Statut des Domkapitels vorsieht. Den beiden neuen Mitbrüdern im Domkapitel wünsche ich von Herzen Gottes Segen, aber auch Energie, Ausdauer und Teamgeist in der neuen Aufgabe.“

Als Termin für die „Aufschwörung“, also die feierliche Einführung des neuen Domdekans Msgr. Dr. Wolfgang Hacker und des neuen Domkapitulars Weihbischof Florian Wörner wird die Missa Solemnis am Sonntag, den 21. Juni 2020, um 9.00 Uhr im Hohen Dom zu Augsburg ins Auge gefasst.

 

Lebensläufe:

Msgr. Dr. Wolfgang Hacker wurde 1962 in Augsburg geboren und am 28. Juni 1987 zum Priester geweiht. Nach Kaplanszeiten in Neu-Ulm und Schongau war er über zehn Jahre lang Pfarradministrator in Deuringen. In dieser Zeit schloss er auch sein Promotionsstudium im Fach Fundamentaltheologie an der Universität Augsburg ab. Im Jahr 2000 wurde Wolfgang Hacker zum Domvikar ernannt. Ab diesem Jahr war er auch bis 2002 für die Ausbildung der Priester aus der Weltkirche zuständig, die er auch ins Leben gerufen hat. 2002 wurde er Domkapitular und er übernahm die Leitung des Referats Glaubenslehre und Hochschule. Im Jahr 2005 übernahm er darüber hinaus die Leitung des Referats und ab 2011 der gleichnamigen Abteilung Kirchliche Verbände und Initiativen von Gläubigen. 2006 wurde er zum Monsignore ernannt. Seit 2012 ist Dr. Wolfgang Hacker Landvolkseelsorger sowie Direktor der Landvolkshochschule Wies. Domkapitular Hacker wohnt in Augsburg.

 

Weihbischof Florian Wörner wurde 1970 in Garmisch-Partenkirchen geboren und wuchs in Eschenlohe auf. Am 4. Mai 1997 wurde er zum Priester geweiht. Seine insgesamt vierjährige Kaplanszeit verbrachte er in Oberstdorf und Kempten-St. Lorenz, bevor er 2001 die Pfarrei Haldenwang als Administrator zusammen mit dem Amt als Regionaljugendseelsorger in der Region Kempten übernahm. 2006 wurde er durch Bischof Walter Mixa zum Diözesanjugendpfarrer ernannt und bekam gleichzeitig die Leitung des Bischöflichen Jugendamtes anvertraut. Während dieser Zeit war er auch als Seelsorger in der Pfarreiengemeinschaft Ustersbach tätig. 2009 wurde Florian Wörner zum Domvikar bestellt. Im Mai 2012 wurde er mit der Leitung und dem Aufbau des Instituts für Neuevangelisierung betraut. Am 5. Juni 2012 wurde Florian Wörner durch Papst Benedikt XVI. zum Weihbischof in Augsburg und Titularbischof von Gerpiniana im heutigen Tunesien ernannt; die Bischofsweihe spendete ihm Bischof Dr. Konrad Zdarsa am 28. Juli desselben Jahres im Hohen Dom zu Augsburg. Seit 2014 ist Weihbischof Wörner in der Freisinger Bischofskonferenz für Jugendfragen beauftragt und seit 2015 Leiter der Hauptabteilung V - Schule im Bischöflichen Ordinariat. 2018 wurde er zum Bischofsvikar für Schule berufen. In der Deutschen Bischofskonferenz ist er Mitglied in der Kommission VII für Schule und Erziehung sowie der Kommission XII für Jugend.