21.01.2014 10:50

Augsburg (pba). Mit großer Freude hat Generalvikar Harald Heinrich die Nachricht aufgenommen, dass das neue Gotteslob früher als zunächst geplant ausgeliefert werden kann. Die Gotteslob-Bücher werden im Zeitraum vom 29. Januar bis 15. Februar an die Pfarreien des Bistums Augsburg versandt. „Ich bin dankbar, dass nach den vielen Unwägbarkeiten in den vergangenen Monaten nun doch eine zügige Lösung erreicht wurde“, heißt es in einem Brief, mit dem der Generalvikar die Pfarrämter soeben über den Liefertermin informierte. „Ich wünsche Ihnen und Ihren Gemeinden viel Freude mit dem ,neuen’ Gotteslob“, so Generalvikar Heinrich.

Bischof Konrad wird über das Gotteslob zum Ersten Fastensonntag ein Hirtenwort verfassen. Es „will in neuer Form und in bewährter Weise allen Menschen hilfreich zur Seite stehen, die in unseren Pfarrgemeinden Gott suchen und ihn in Gesang und Gebet anrufen, loben und preisen“, hatte Bischof Konrad im vergangenen Jahr anlässlich des „Tages des neuen Gotteslobs“ Ende November betont. Alle Pfarreien seien eingeladen, das neue Gotteslob für das geistliche Leben in unserer Diözese fruchtbar zu machen.

Im Buchhandel wird das Gotteslob ebenfalls ab Ende Januar erhältlich sein. Das Orgelbuch für den Stammteil wird nach Auskunft der Katholischen Bibelanstalt voraussichtlich Ende März erscheinen, das für den diözesanen Eigenteil ist bereits erhältlich. Das Gotteslob ist rund 1300 Seiten lang. Es ersetzt das gleichnamige Gebet- und Gesangbuch aus dem Jahr 1975. Im Bistum Augsburg gibt es auch für dieses bald „alte“ Gotteslob eine Verwendung: Die Bücher werden Anfang April von der „Aktion Hoffnung“ eingesammelt und als Altpapier verwertet.

Ausführliche Informationen zum Gotteslob gibt es auf den Seiten der Abteilung „Gottesdienst und Liturgie“