Nachruf

P. Ernst Tiefenbacher OSFS verstorben

18.01.2021 09:58

Der Ruhestandspriester und Oblate des hl. Franz von Sales P. Ernst Tiefenbacher OSFS ist am Donnerstag, den 14. Januar im Alter von 86 Jahren in Ingolstadt verstorben. Er wurde 1934 in Wien geboren und 1964 zum Priester geweiht. P. Tiefenbacher war lange Jahre in verschiedenen Gemeinden des Bistums als Seelsorger tätig.

Ernst Tiefenbacher trat 1957 dem Orden der Oblaten des hl. Franz von Sales in Wien bei. 1961 legte er seine Ewige Profess ab. Nach seiner Priesterweihe in Eichstätt, wo er damals im Salesianum Rosental tätig war, wirkte er lange Zeit in Ingolstadt. Besonders engagierte er sich dabei in der Bewegung des "Kreises junger Missionare" (KIM), die von seinem Mitbruder P. Hubert Leeb gegründet worden war und in deren Tilly-Wohnheim er als Seelsorger und Erzieher aktiv war. Von 1970 an war P. Tiefenbacher zwanzig Jahre lang als Erbauer und Verwalter eines weiteren KIM-Heims in Ingolstadt tätig. Nachdem P. Leeb als Missionar nach Brasilien gegangen war, koordinierte P. Tiefenbacher zudem von Ingolstadt aus die Unterstützung seiner Arbeit. 1989 gründete er dazu den Verein "Brasilienhilfe", den er lange als 1. Vorsitzender leitete.

Neben seinen vielfältigen Aktivitäten in Ingolstadt war P. Tiefenbacher auch als Seelsorger in verschiedenen Gemeinden des Bistums Augsburg tätig. Als Aushilfsseelsorger kam er wiederholt in die Pfarreien Langenbruck, Hög und Puch. Besonders stark war er in die Arbeit der Pfarrei Adelshausen eingebunden, wo er von 1978 bis 2004 als Aushilfspriester und Pfarradministrator tätig war.

P. Ernst Tiefenbacher wird am Donnerstag, den 21. Januar, im Salesianum Rosental bei Eichstätt beigesetzt. Aufgrund der aktuellen Lage kann die Beisetzung nur im kleinsten Kreis stattfinden.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.