Nachruf

Pfarrer i.R. BGR Ulrich Däubler verstorben

20.12.2021 15:30

Der Ruhestandspfarrer Bischöflich Geistlicher Rat Ulrich Däubler ist an diesem Montag, 20. Dezember, im Alter von 77 Jahren verstorben. Er wurde am 2. März 1944 in Oettingen geboren und am 14. Juli 1973 zum Priester geweiht. Bischof Bertram erinnert an einen konzilsgeprägten Priester, der in diesem Geist seine Gemeinde in Günzburg über fast vier Jahrzehnte leitete.

+ Ruhestandspfarrer und Bischöflich Geistlicher Rat Ulrich Däubler (1944-2021) (Foto: privat)

„Mit Pfarrer Däubler verliert die Diözese Augsburg einen Priester, der vom Geist des Zweiten Vatikanischen Konzils bewegt war. Überzeugt vom Gedanken, dass die Kirche frischen Wind benötigt, um in die Zukunft gehen zu können, hat er gleichzeitig Überzeugungen hochgehalten, die den Rahmen abstecken, wie eine geistliche Reform aussehen könnte. Diesen Rahmen hat er in Heilig Geist in Günzburg gestaltet und damit die Gemeinde nachhaltig geprägt. Der Herr schenke ihm das ewige Leben“, so Bischof Bertram.

Nach seiner Kaplanszeit in Kempten (St. Michael) und Augsburg (St. Josef) wurde Ulrich Däubler 1981 zum Pfarrer von Hl. Geist in Günzburg und St. Ulrich in Deffingen ernannt. Ein Höhepunkt seiner rund vierzigjährigen Amtszeit war die Neugestaltung des Innenraums der Kirche St. Ulrich. Sein Primizspruch war zeitlebens sein Programm: „Aus den Menschen genommen, für die Menschen bestellt.“ Er wollte stets für die Menschen da sein.

Das Requiem und die Aussegnungsfeier wird am Donnerstag, 23. Dezember, um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche Hl. Geist in Günzburg gefeiert. Konzelebranten werden gebeten, violette Paramente mitzubringen. Die Beerdigung findet am Dienstag, 28. Dezember, um 10.30 Uhr auf dem städtischen Friedhof in Oettingen (i. Bay.) statt.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.