Nachruf

Ruhestandspfarrer Manfred Gohl verstorben

24.01.2022 13:45

Der langjährige Pfarrer von Rettenberg Manfred Gohl ist am Freitag, 21. Januar, im Alter von 81 Jahren verstorben. Er wurde am 20. März 1940 im thüringischen Sonneberg geboren und am 26. Juni 1966 zum Priester geweiht. Bischof Bertram würdigt ihn als vielseitig interessierten und engagierten Seelsorger.

Pfarrer i.R. Manfred Gohl (1940-2022) (Foto: PG Grünten)

„Mit Pfarrer Manfred Gohl verliert das Bistum Augsburg einen Priester, der sein Selbstverständnis ganz aus dem Geist des Zweiten Vatikanischen Konzils zog“, betont der Bischof in seiner Würdigung. 36 Jahre lang habe Pfarrer Gohl der ihm anvertrauten Pfarrei Rettenberg seinen unverwechselbaren Stempel aufgedrückt, „in dem sich Mut zu durchaus eigenen Akzenten gegenüber den Verantwortlichen des Bistums Augsburg niederschlug.“ Auch nach seiner Emeritierung im Jahre 2015 sei Pfarrer Gohl ein Faktor in seiner ehemaligen Pfarrei geblieben: „Im gesellschaftlichen Leben engagiert, entdeckte er auch seine historische Ader und hob manches wertvolle Dokument – bis hinein in die Geschichte einer ortsansässigen Brauerei – an das Licht der Öffentlichkeit. Möge ihm nun der Herr ins Licht des ewigen Lebens führen.“

Nach seiner Priesterweihe war Manfred Gohl zunächst als Aushilfspriester in Jettingen sowie von 1966 bis 1970 als Kaplan in Kempten-St. Michael tätig. 1970 übernahm er das Loretto-Wallfahrtsbenefizium in Oberstdorf und betreute die Pilgerinnen und Pilger zu den bekannten Lorettokapellen dort insgesamt acht Jahre lang. Nach einer achtmonatigen Zwischenstation als Pfarrvikar in Ehingen wurde er 1979 von Bischof Josef Stimpfle zum Pfarrer von Rettenberg ernannt.

Während seiner langjährigen Zeit in der Oberallgäuer Gemeinde brachte Pfarrer Gohl sich in vielfältiger Weise in das Ortsleben ein. So war er bereits ab 1971 als Bergwachtmann im Deutschen Alpenverein tätig. Zudem engagierte er sich leidenschaftlich in der historischen Forschung und war zuletzt als Experte für die Rettenberger Ortsgeschichte weithin anerkannt. Nach 36 Jahren als Pfarrer in Rettenberg wurde Manfred Gohl 2015 emeritiert.

Die Sterberosenkränze für Pfarrer Gohl werden am Mittwoch, 26. Januar in der Pfarrkirche Vorderburg und am darauffolgenden Donnerstag in der Pfarrkirche Rettenberg jeweils um 19.30 Uhr gebetet. Das Requiem wird am Freitag, 28. Januar um 14 Uhr in der Rettenberger Pfarrkirche St. Stephan gefeiert. Dabei ist aufgrund der Pandemie nur eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich. Priester und Diakone werden gebeten, violette Paramente mitzubringen und sich zuvor im Pfarrbüro in Blaichach (08321 / 788 787 0) anzumelden. Die Beisetzung findet im Anschluss daran auf dem Friedhof in Rettenberg statt und ist unter Einhaltung der Corona-Regeln für alle zugänglich.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.