18:06:54
18:06:54
18:06:55

Segnung von Kugel und Kreuz: Nach zweieinhalb Monaten wieder auf dem nördlichen Domturm montiert

Domkustos Domkapitular Armin Zürn segnet Kugel und Kreuz des nördlichen Domturms, bevor sie wieder an ihren angestammten Ort befestigt werden. (Foto: Nicolas Schnall / pba)
Domkustos Domkapitular Armin Zürn segnet Kugel und Kreuz des nördlichen Domturms, bevor sie wieder an ihren angestammten Ort befestigt werden. (Foto: Nicolas Schnall / pba)
24.07.2018

Augsburg (pba). Dienstagfrüh, 10:35 Uhr. Domkustos Domkapitular Armin Zürn hat im Garten des Domkreuzgangs die vergoldete Kugel und das Kreuz des nördlichen Domturms gesegnet. Anschließend wurden der Kugel die Zeitkapsel der Diözese und des Domkapitels samt der auf Kupferblech gravierten Urkunde, die Kapsel der Spengler und ein Umschlag des Staatlichen Bauamts beigefügt. Die Kapsel des Bistums wurde bereits in der vergangenen Woche mit den bei solchen Anlässen üblichen Zeitdokumenten wie Zeitungen und Münzen befüllt.

Auf der Urkunde steht neben dem Verweis auf die entnommenen Stücke und die aktuelle Baumaßnahme unter anderem geschrieben: „Gott segne alle in Stadt und Bistum im Zeichen des Hl. Kreuzes“, das wie Domkustos Zürn sagte, zeichenhaft für die Erlösung von uns Menschen stünde.

Sicher befestigt hob ein Autokran die Kugel wieder an den ihr angestammten Ort, danach das Kreuz und die Wetterfahne in Gestalt eines Posaune spielenden Engels. Sämtliche Teile sind vor zweieinhalb Monaten aufgrund von Reparaturarbeiten an der Nordturmspitze abgenommen worden.

Die Gerüstbaufirma wird morgen mit der Demontage des Gerüstes beginnen, die voraussichtlich acht Wochen dauern wird. Bereits seit mehr als zwei Jahren wird am Nordturm des Augsburger Doms gebaut. Der Orkan „Niklas“ hatte im Frühjahr 2015 das Kupferdach stark beschädigt, weshalb ein Großteil des Daches erneuert werden musste.