23:30:31
23:30:31
23:30:31

Spiritualität

Sonntag der Göttlichen Barmherzigkeit in der Basilika St. Ulrich und Afra in Augsburg

02.04.2018

Augsburg (pba). Am zweiten Sonntag der Osterzeit wird wieder der Barmherzigkeitssonntag gefeiert. Die Gläubigen sind hierzu am 8. April in die Basilika St. Ulrich und Afra eingeladen. Der Gebetsnachmittag beginnt um 13.30 Uhr mit dem Rosenkranz. Danach hält Pfarrer Bernhard Hesse, Diözesanbeauftragter der Charismatischen Erneuerung, eine Katechese, bevor um 15.00 Uhr die Stunde der Göttlichen Barmherzigkeit mit Aussetzung des Allerheiligsten begangen wird. Domkapitular Dr. Alessandro Perego wird den Tag um 16 Uhr mit einer heiligen Messe abschließen. Während des Nachmittags besteht die Möglichkeit zum Empfang des Sakraments der Versöhnung. Für Kinder wird es ein eigenes Programm geben.

Der Sonntag der Göttlichen Barmherzigkeit wurde von Papst Johannes Paul II. im Jahr 2000 eingeführt. Die Initiative zur Feier des Barmherzigkeitssonntages ging von der heiligen Maria Faustyna Kowalska (1905–1938) aus. Die polnische Ordensfrau und Mystikerin gilt als Botschafterin der Barmherzigkeit Gottes. In zahlreichen Visionen lehrte sie Jesus, Gottes Barmherzigkeit zu vertrauen und sie anderen zu verkündigen. Auch das Bild mit dem segnenden Christus und der Aufschrift „Jesus, ich vertraue auf dich“ geht auf sie zurück.

Programm:
13.30 Uhr: Rosenkranz
13.30 bis 16.00 Uhr: Beichtgelegenheit und Kinderprogramm
14.15 Uhr: Katechese mit Pfarrer Bernhard Hesse
15.00 Uhr: Stunde der Göttlichen Barmherzigkeit
16.00 Uhr: Heilige Messe mit Domkapitular Dr. Alessandro Perego

Die Ulrichsbasilika ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Begrenzte Parkmöglichkeiten stehen auch in der Tiefgarage des Hauses St. Ulrich zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Sonntag der Göttlichen Barmherzigkeit  und Vorschläge zur liturgischen Gestaltung gibt es auf den Seiten des Instituts für Neuevangelisierung.