Kirche und Umwelt

Studientag zur Tierethik

08.01.2020 10:29

Augsburg (pba). Der Arbeitskreis „Schöpfung bewahren“ des Bistums Augsburg veranstaltet am Samstag, 25. Januar, einen Studientag zum Thema Tierethik. Unter dem Titel „Die einen hätscheln wir, die anderen essen wir“ soll die alltägliche Ambivalenz des menschlichen Umgangs mit Tieren hinterfragt werden.

Während Haustiere als Familienmitglieder und Freunde gelten, ist ein ethischer und verantwortungsvoller Umgang mit Nutztieren oft nicht gegeben. Darüber hinaus sollen auch praktische Konsequenzen für das Alltagsleben von Christen sowie die Arbeit christlicher Einrichtungen vorgestellt werden.

Der Studientag wird durch Professor Dr. Michael Rosenberger als Referent geleitet. Der Moraltheologe und Priester lehrt an der Katholischen Privat-Universität in Linz und erforscht besonders die Bereiche der Umwelt- und Tierethik. Für ihn geht eine respektvolle Haltung gegenüber Nutztieren weit über rein praktische Gründe hinaus: „Wir messen die Moralität eines Menschen am Umgang mit den Schwächsten, und dazu gehören die Armen, die Behinderten, die Ungeborenen und die Tiere.“

Der Studientag Tierethik findet am Samstag, 25. Januar von 13.30 bis 18 Uhr im Haus Sankt Ulrich in Augsburg statt. Der Eintritt ist frei. Interessenten können sich noch bis 15. Januar hier anmelden:

Andrea Kaufmann-Fichtner
Umweltbeauftragte der Diözese Augsburg
Haus Sankt Ulrich
Kappelberg 1
86150 Augsburg
Tel. 0821/3166-2593
E-Mail: schoepfungbewahren@bistum-augsburg.de