Mesnerverband

Süddeutsche Mesner tagen im Bistum

10.10.2019 16:22

Rund 40 Mesnerinnen und Mesner aus Bayern und Baden-Württemberg sind in den vergangenen Tagen zur Jahrestagung der süddeutschen Mesnerverbände in Ottmaring zusammengekommen. Neben den vielfältigen Alltagsaufgaben kam auch die wachsende Bedeutung der Mesner in der Seelsorge vor Ort zur Sprache.

Foto: Gerlinde Knoller

Diözesanadministrator Dr. Bertram Meier brachte seine Hochachtung vor der Berufsgruppe zum Ausdruck: „Mesnerinnen und Mesner verrichten einen wahrhaft kirchlichen und liturgischen Dienst.“, sagte er in seiner Predigt in der Augsburger Heilig-Geist-Kirche. Die Anforderungen für den Mesnerdienst seien hoch: Sie müssten technisch begabt, organisatorisch kompetent und oft auch kreativ-improvisierend sein und zudem noch Jesu Botschaft glaubwürdig leben und vertreten. „Werden Sie feinfühlig für die Worte, die sie als erste Ansprechpartner in der Sakristei für Menschen in Not sind“, bat er die rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die aus allen Diözesen Bayerns und Baden-Württembergs nach Ottmaring gekommen waren.

Im dortigen Begegnungszentrum wurde über mehrere Tage hinweg die gemeinsame Arbeit besprochen und der Austausch gepflegt. Neben Detailfragen des Arbeitsrechts, den Rechenschaftsberichten der einzelnen Verbände oder der Planung der Kirchenmesse „Gloria“ im nächsten Jahr kamen auch grundsätzlichere Themen zur Sprache, etwa nach der Zukunft der gemeinsamen Mesnerschule in Freising.

Unter dem Punkt „Mesner – auch in der Seelsorge gefragt?“ diskutierten die Tagungsteilnehmer über die wachsende Rolle der Mesnerinnen und Mesner im pastoralen Bereich. „Gerade auf dem Dorf ist der Mesner oft der erste Ansprechpartner“, weiß Klaus Probst vom Augsburger Mesnerverband. Dies berge ein großes Potential in sich, eröffne aber auch ganz neue Herausforderungen: So müssten etwa Mesner vermehrt für die Wortgottesdienstleitung geschult werden.

Mehr Informationen zum Mesnerberuf finden Sie auf den Seiten des Diözesanen Mesnerverbandes. Anlässlich der Tagung wurde zudem auf Bayern 1 ein Radiobeitrag über den Mesnerberuf ausgestrahlt. Sie können ihn hier nachhören.