08:08:26
08:08:26
08:08:26

Ministrantenwallfahrt

Tag 3: Augsburger Minis beim „Blind Date“

Kontakte knüpfen und sich mit Minis aus anderen Diözesen austauschen: Das war das Ziel von den Blind Dates in Rom. Foto: Simone Zwikirsch / pba.
Kontakte knüpfen und sich mit Minis aus anderen Diözesen austauschen: Das war das Ziel von den Blind Dates in Rom. Foto: Simone Zwikirsch / pba.
02.08.2018

Gestern Abend stand für die Teilnehmer der Ministrantenwallfahrt ein „Blind Date“ auf dem Programm. Ziel der Aktion war allerdings nicht, einen katholischen Partner fürs Leben zu finden, sondern über die Diözesangrenzen hinweg Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen. Alle 65.000 Ministranten haben sich dazu gleichzeitig an über 300 Plätzen in ganz Rom getroffen. Die Minis aus der Pfarrei Herz Jesu Pfersee „dateten“ sich mit drei anderen Gruppen aus den (Erz-) Diözesen Würzburg, Münster und München-Freising.

Der Ablauf der Aktion erinnerte tatsächlich an eine Mischung aus Speed-Dating und Flashmob. In einer ersten Runde sollten die Minis innerhalb von fünf Minuten so vielen wie möglich die Hand schütteln und sich dem jeweiligen Gegenüber namentlich vorstellen. In einer nächsten Runde haben sich jeweils zwei Minis aus unterschiedlichen Gruppen gegenseitig interviewt und sich einen Friedenswunsch mit auf den Weg gegeben. Nach einem gemeinsamen Gebet und Lied im Anschluss hatten die Minis die Gelegenheit, ihre Gespräche fortzusetzen, Wallfahrtstücher auszutauschen und Unterschriften auf den T-Shirts, Tüchern und Fahnen zu sammeln. Jede Runde wurde durch einen Countdown und den Ausruf des Wallfahrtsmottos „Suche Frieden und jage ihm nach“ eingeleitet.

 

Die 15-jährige Magdalena aus Pfersee hat uns bei ihrem Interview mithören lassen:

Welche drei Wörter oder Hashtags beschreiben dich gut?
#lustig #crazy #hilfsbereit

Was gefällt dir an deiner Heimat? Was magst du besonders?
Wir sind ja Teil einer Großstadt, aber unser Stadtteil ist wie so ein kleines Dorf und man kennt sich. Das ist eine schöne Gemeinschaft und das gefällt mir sehr gut.

Welchen Ministrantendienst machst du am liebsten?
Das Rauchfass.

Was war dein lustigstes Erlebnis beim Ministrieren?
Ich finde es immer an Fronleichnam ziemlich witzig bei den Prozessionen. Wenn die ganzen Pfarreien durch die Stadt ziehen und ihre vielen Stationen machen.

Wem oder was bist du in Rom schon nachgejagt?
Schatten und dem Frieder, der immer unsere Fahne trägt und vorausläuft.

Magdalenas Friedenswunsch:
Ich wünsch Dir, dass du den Frieden bewahrst und verbreitest. Ich wünsche Dir Frieden in allen Lebenslagen, in der Familie, der Schule und bei deinen Freunden Ich wünsche Dir, dass du, egal wohin du gehst, Frieden erfährst.

 

Foto: Simone Zwikirsch / pba.
Foto: Simone Zwikirsch / pba.
Foto: Simone Zwikirsch / pba.
Foto: Simone Zwikirsch / pba.
Foto: Simone Zwikirsch / pba.
Foto: Simone Zwikirsch / pba.