Bistumspatron

Ulrichswoche: Ich will hören, was Gott redet

02.05.2019 16:30

Augsburg (pba). Die Ulrichswoche steht in diesem Jahr unter dem Leitwort „Ich will hören, was Gott redet“. Vom 3. bis 10. Juli finden rund um die Basilika St. Ulrich und Afra in Augsburg wieder zahlreiche Veranstaltungen statt.

Offiziell eröffnet wird die Ulrichswoche im Rahmen einer Pontifikalvesper mit Bischof Dr. Konrad Zdarsa am Mittwoch, 3. Juli, um 18 Uhr mit der Erhebung des Ulrichsschreins. Am 4. Juli, dem Hochfest des heiligen Ulrich, feiert Bischof Konrad um 10 Uhr in der Ulrichsbasilika ein Pontifikalamt. Die Messe wird von den Domsingknaben und dem Domorchester musikalisch gestaltet.

Die Ulrichswoche biete die Gelegenheit, „im gemeinsamen Beten darauf zu hören, was Gott und wie Gott redet“, stellt Bischof Dr. Konrad Zdarsa in seinem Grußwort zum diesjährigen Leitwort der Ulrichswoche fest. „Schauen wir gemeinsam auf unseren großen Bistumspatron. Lassen wir uns von seinem Leben inspirieren auf dem je eigenen Weg der Heiligkeit, der oft von so vielen Schwierigkeiten bedroht zu sein scheint. Der heilige Ulrich als unser Bistumsheiliger sei uns Vorbild im Glauben und im Gebet“, lädt Bischof Konrad alle Gläubigen zur Wallfahrt ein.

Pfarrer Christoph Hänsler freut sich schon darauf, anlässlich der Wallfahrt wieder zahlreiche Pilger in der Basilika St. Ulrich und Afra begrüßen zu dürfen. „Besondere Höhepunkte werden sicherlich das Pontifikalamt mit Bischof Konrad am 4. Juli, die große Ministrantenwallfahrt und der Gottesdienst der Nationen sein.“ Gerade im gemeinschaftlichen und persönlichen Gebet könne wahr werden, wozu uns das diesjährige Motto einlade, betont Pfarrer Christoph Hänsler gegenüber der Pressestelle des Bistums Augsburg.

Ausführliche Informationen zur Wallfahrtswoche gibt es im Internet unter www.ulrichswoche.de