Weltkirche

Von Yauyos nach Augsburg

13.05.2022 18:00

Bischof Ricardo García García aus Peru hat an diesem Freitag im Rahmen eines Deutschlandbesuchs Bischof Bertram in Augsburg besucht. Der südamerikanische Geistliche und Leiter der Territorialprälatur Yauyos ist dem Bistum Augsburg schon seit vielen Jahren eng verbunden.

Zu Besuch in Augsburg: Bischof Ricardo García García aus Peru (Foto: pba/Ulrich Bobinger).

Bei dem Treffen im Bischofshaus kamen vor allem Themen der weltkirchlichen Kooperation zur Sprache sowie die alte Verbundenheit des peruanischen Bischofs mit der Wallfahrtskirche Maria Vesperbild im Bistum Augsburg, deren Direktor Erwin Reichart er schon seit über drei Jahrzehnten kennt. García war in den Tagen vor seinem Augsburg-Aufenthalt in der Wallfahrtskirche sowie der Gebetsstätte Wigratzbad zu Besuch und feierte dort jeweils die Heilige Messe.

Ricardo García García wurde 1955 in Lima geboren und studierte zunächst Wirtschaftsingenieurswesen, bevor er sich für die geistliche Laufbahn entschied und in Rom und Navarra Theologie studierte. 1983 wurde er in Rom durch Papst Johannes Paul II. zum Priester geweiht. Nach langjährigem Wirken als Dozent für Moraltheologie an der Universität im nordperuanischen Piura sowie als geistliche Leitung im Priesterseminar der Erzdiözese Arequipa ganz im Süden des Landes wurde er 2008 von Papst Benedikt XVI. zum Leiter der Territorialprälatur Yauyos südlich von Lima ernannt. Im selben Jahr empfing García auch die Bischofsweihe. Territorialprälaturen sind besonders in Südamerika weit verbreitet. Die ihnen vorstehenden Geistlichen haben die volle Amtsgewalt eines Diözesanbischofs inne.