Personalia

Weihbischof Losinger in Ethikrat berufen

02.10.2020 09:38

Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger ist Mitglied des neuen Ethikrats der bayerischen Staatsregierung, wie gestern bekannt wurde. Seine Berufung in das Beratungsgremium sieht Weihbischof Losinger als ein Zeichen der Wertschätzung in Richtung der christlichen Kirchen und ihrer Kompetenz in bioethischen, politischen, und sozio-ökonomischen Gerechtigkeitsfragen. „Dafür bin ich sehr dankbar und bringe meine Expertise gerne in dieses Gremium, aber auch in den gesamtgesellschaftlichen Diskurs ein“, erklärt der Bischofsvikar für Bioethik und Sozialpolitik. Er gehörte als Mitglied bereits dem Nationalen und dem Deutschen Ethikrates sowie der Bioethik-Kommission der Bayerischen Staatsregierung an.

Als Mitglied in den neuen Ethikrat berufen: Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger. (Foto: Beatrice Schubert)

Unter Vorsitz der früheren evangelischen Münchner Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler soll der neue Ethikrat Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und die gesamte Regierung "in den entscheidenden Zukunftsfragen" beraten, heißt es im Bericht der Kabinettssitzung. Dazu gehörten die Folgen der Corona-Krise wie die Digitalisierung und ein klimagerechter Lebensstil. In Teilaspekten beerbt das neue Gremium die bayerische Bioethik-Kommission, deren Mandat mit der Landtagswahl 2018 endete.

Der Ethikrat ist mit jeweils neun Frauen und Männern aus Theologie, Naturwissenschaften, Philosophie, Soziologie und Ökonomie besetzt. Er arbeitet laut Mitteilung ehrenamtlich und kann eigene Initiativen ergreifen.

Neben Weihbischof Losinger gehören folgende Mitglieder dem neuen Ethikrat an: Die Münchner Wirtschaftswissenschaftlerin Ann-Kristin Achleitner, die Augsburger Informatikerin Elisabeth Andre, der Münchner Ethiker Reiner Anselm, die Erlanger Theologin Johanna Haberer, die Bayreuther Arbeitsmarktforscherin Elke Jahn, der Jenaer Ethiker Nikolaus Knoepffler, der Münchner Rabbiner Steven Langnas, die Regensburger Philosophin Weyma Lübbe, der Münchner Wirtschaftsethiker Christoph Lütge, die Erlanger Ingenieurin Marion Merklein, der Münchner Baumechaniker Gerhard Müller, der Münchner Soziologe Armin Nassehi, die Nürnberger Sozialwissenschaftlerin Doris Rosenkranz, der Münsteraner Theologe Traugott Roser, der Münchner Raumfahrttechniker Ulrich Walter und die Münchner Autorin Nathalie Weidenfeld.

Mit Material von KNA