Mitarbeiter

Pfarrer Chakkalakkal Xavier Jaby
 

Ich heiße Chakkalakkal Xavier Jaby, geboren am 10. Januar 1973 in Kumbalanghy, Kerala, Indien. Ich gehöre der lateinischen Diözese Cochin, Kerala an. Mein Philosophiestudium habe ich im Regional-Priesterseminar in Aluva, Kerala, Indien vom 1992 bis 1995 absolviert. Gleichzeitig habe ich meinen Bachelor (Batchelor of Arts) an der öffentlichen Mahatma-Gandhi Universität gemacht. Das Theologiestudium habe ich im St. Josefs-Institut in Aluva vom 1995 bis 1998 absolviert. Am 26. Dezember 1998 wurde ich zum Priester geweiht.

Meine Tätigkeit als Priester:

1999-2001 Kaplan, Pfarrei St. Sebastian, Cochin.

2001-2003 Kaplan, Pfarrei St. Thomas More, Cochin.

2003-2005 Lizentiat in kanonischem Recht am St. Peter- Pontifikal- Institut, Bangalore, Indien.

2005-2009 Sekretär des Bischofs und Vize-Offizial des Bischöflichen Konsistoriums.

Am 20.08.2009 bin ich nach Deutschland, in der Diözese Augsburg angekommen.

2009-2010 Kaplan, Pfarrei St. Anton, Augsburg.

2010-2014 Kaplan, Pfarreiengemeinschaft Dietmannsried, Oberallgäu.

2014- Pfarrer in den Pfarreien Daiting, Gansheim und Übersfeld.

 

Ab 1. Sept. 2016 werde ich Pfarrer bei Ihnen in der Pfarreiengemeinschaft Harburg-Hoppingen.
 Ich weiß, dass wieder viel Neues auf mich zukommen wird bei Ihnen in der neuen Stelle. Ich freue mich auf eine erlebnisreiche und fruchtbare Zeit in den Pfarrgemeinden Harburg, Hoppingen und Möttingen und hoffe auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen allen. Ich möchte mich auch mit all meinen Kräften bemühen; Ihnen ein guter Seelsorger zu sein. Ich bitte Sie um ihr begleitendes Gebet, um ein offenes Entgegenkommen und das Vertrauen auf eine gute gemeinsame Zeit.

Priester sein ist für mich eine Berufung und große Aufgabe, es ist kostbar und wichtig, mich einzusetzen für das Reich Gottes und die Welt.

Mit den herzlichen Grüßen

Ihr Pfarrer Jaby

 

 

Pfarrbüro

Zu den Öffnungszeiten des Pfarrbüros ist Sandra Pohl für Ihre Anliegen da.

Telefon: 09080/1286

 

 

 

 

Diakon Alexander Ott

Alexander Ott wurde am 10. April 1971 in Augsburg geboren und ist in Meitingen aufgewachsen. Nach seinem Abitur am Gymnasium Wertingen und dem Zivildienst beim Kolping-Bildungswerk in Augsburg studierte er an der Universität Eichstätt Latein und Katholische Religionslehre für das Lehramt an Gymnasien. Zudem hat Alexander Ott während seiner Studienzeit die Ausbildung zum C-Kirchenmusiker absolviert. Seit über zehn Jahren ist Alexander Ott als Lehrer am Theodor Heuss-Gymnasium in Nördlingen tätig. Das Studium hat ihn dabei jedoch nie losgelassen: "Während meiner Berufsjahre habe ich mein Theologiestudium noch vervollständigt und mit dem Diplom abgeschlossen", erzählt er. Auf sein zukünftiges Wirken als Diakon freut sich Alexander Ott bereits sehr: "Ich freue mich, dass ich für Jesus und seine Kirche als Diakon wirken darf. Auf den inneren Weg hin zu dieser Entscheidung haben mich viele 'Mosaiksteine', zahlreiche Stationen geführt", sagt Ott. Die Beziehung zu Gott habe ihm gerade in Herausforderungen und schwierigen Situationen Kraft und Zuversicht gegeben, sagt er. Seit vielen Jahren ist er nun schon beim Bibel- und Gebetskreis in Meitingen dabei, wo er, wie er selbst beschreibt, "die persönliche Begegnung mit der Frohbotschaft und den Austausch darüber sowie auch das gegenseitige Getragenwerden im Gebet als ein großes Geschenk und als Berührung mit dem eigentlichen Grund des Lebens erfahren" hat. Sich dafür einzusetzen, diese Erfahrung auch anderen zu ermöglichen, sei ihm deshalb ein inneres Bedürfnis und ein Auftrag Gottes. Welche Bibelstelle ihn besonders anspricht? "Das Wort Gottes an Abraham 'Du sollst ein Segen sein'", sagt Ott. "Bei meinen Erfahrungen während der Praktika – in der Besinnung auf Gottes Wort, im Gottesdienst und gerade auch bei meinen Besuchen im Altenheim, habe ich erleben dürfen, dass das diakonische Leben und Wirken in besonderer Weise diesen schönen Auftrag erfüllen kann."