Sakramente

Die Termine für die Erstkommunion und die Firmung 2020 müssen  neu festgelegt werden.

Erstkommunion

Die Feier der hl. Erstkommunion für die Kinder der 3. Klasse findet in der Pfarrei Legau und Maria Steinbach am "Weißen Sonntag" (Sonntag nach Ostern) statt.  

Für die Kinder aus Illerbeuren, mit Kardorf und Kronburg, und Lautrach wird der Erstkommuniontag am letzten Sonntag im April gefeiert.   
Genauere Informationen finden Sie unter der jeweiligen Pfarrei.

 

Firmung
Das Fest der Firmung findet in der Pfarreiengemeinschaft Legau-Illerwinkel
in diesem Jahr in Legau statt.  Auf Grund der aktuellen Corona-Situation ist der Termin nun auf Samstag, den 7. November 2020, vormittags, in der Pfarrkirche St. Gordian und Epimach in Legau festgelegt. Die genaue Uhrzeit wird noch bekannt gegeben.

 

Eheschließung
Für das Sakrament der Ehe ist nach dem Direktorium für die Ehevorbereitung im Bistum Augsburg vom April 2016 folgendes zu beachten:
(hier die wichtigsten Auszüge)
1.) Die Anmeldung zu einer kirchlichen Trauung hat mindestens sechs Monate vor dem geplanten Termin beim Pfarramt des Wohnorts der Brautleute bzw. des katholischen Teils zu erfolgen. Es wird darauf hingewiesen, dass eine verbindliche Zusage der kirchlichen Trauung erst nach Abschluss des Brautexamens bzw. nach Ausfüllung des Ehevorbereitungsprotokolls möglich ist.
2.) Melden sich Brautleute außerhalb ihrer Wohnortpfarrei zu einer kirchlichen Trauung an, bzw. für eine Trauung in einer Kirche oder Kapelle, die nicht dem Wohnortpfarrer untersteht, ist der dort zuständige Pfarrer verpflichtet, umgehend die Namen, Anschriften (des kath. Teils) und den Termin der Trauung an den Wohnortpfarrer weiterzuleiten.
3.) Das Ehevorbereitungsprotokoll muss mindestens vier Monate vor dem Trauungstermin erstellt sein (siehe 6.).
4.) Die Ehevorbereitung umfasst neben der Anmeldung mindestens zwei Gespräche mit einem Geistlichen und ein anerkanntes Ehevorbereitungsseminar. Das erste Gespräch mit dem Wohnortpfarrer/Beauftragten muss mindestens vier Monate vor dem Trauungstermin stattfinden. 
6.) Liegt am Trauungsort zwei Monate vor der geplanten Hochzeit kein Ehevorbereitungsprotokoll vor, hat sich der dortige Pfarrer umgehend an den Wohnortpfarrer zu wenden und ihn um Aufklärung zu bitten.

Genauere Informationen und Unterlagen sind unter den einzelnen Pfarreien ersichtlich.