Aktuelles

Christ sein

Weit denken

Mutig handeln 

Pfarrgemeinderatswahl am 20. März 2022

Kirche und Welt werden gestaltet, wenn Frauen und Männer, Junge und Alte mitmachen!

Wir suchen Menschen, die sich als Mitglied des Pfarrgemeinderates engagieren möchten.

Sprechen Sie uns an!

 

Info-Abend für „Exerzitien im Alltag“ während der Fastenzeit

Exerzitien im Alltag bietet eine Möglichkeit, die kommende Fastenzeit in einer etwas anderen Weise zu begehen. Wie dies näher aussehen kann, können Sie in einem Informationsabend dazu erfahren.

Hierzu laden wir Sie in den Pfarrsaal des Türkenfelder Pfarrheims am 4.2.2022 zwischen 19 und 20 Uhr ein. Für Pfarrheime gilt die 2G-Regel.

Stephan Bergmann, Moorenweis

Jessica Borchmann, Türkenfeld

Gertraud Holaschke, Eismerszell

 

Trauer um Franz Keller

Mit großer Bestürzung und Trauer hat die Pfarrgemeinde die Nachricht vom tragischen Tod von Franz Keller aufgenommen.

Herr Keller war viele Jahre lang für die Pfarrgemeinde aktiv als Mitglied des Pfarrgemeinderats und der Kirchenverwaltung. Mit großem Engagement gestaltete er das kirchliche Leben mit. Er half nicht nur bei Pfarrfesten mit, sondern setzte seine Fähigkeiten als Universalhandwerker ein, wann immer sie gebraucht wurden. Als Beispiele seien nur die Sanierung des Vorzeichens und der Wege im Friedhof sowie die Beleuchtung rund um die Kirche genannt.

Ein besonderes Anliegen war ihm immer die Waldkapelle, ob sie nun einen neuen Anstrich brauchte oder Maßnahmen gegen die Opferstockplünderungen. Mehrmals pro Woche war Herr Keller, der dieses Amt von seiner Mutter übernommen hatte, bei „seiner“ Kapelle, um sie sauber zu halten, zu schmücken oder einfach nur die Kerzenvorräte zu füllen und das Opfergeld zu leeren. Es ist schön, dass seine Familie diese Aufgabe nun weiterführt. Der Pfarrgemeinde bleibt nur, sich für seine Dienste zu bedanken und seinen Angehörigen Kraft und Trost zu wünschen.

R. Weis

 

"Türkenfelder Sternsinger mit Maske und Abstand unterwegs."

Am Samstag, den 15.01.2022 und am Sonntag, den 16.01.2022 waren in Türkenfeld 16 Gruppen der Sternsinger unterwegs. Ausgestattet mit Masken und Spendenkescher und auf Abstand haben sie die Häuser besucht. Es war eine tolle und positive Stimmung unter den Kindern zu spüren
Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Kindern, Eltern, und bei allen Mithelfenden, die diese Aktion unterstützt und mitgetragen haben.

An diesen beiden Tagen wurden fast 11.000 € für die St. Zoe-Schule in Uganda gesammelt.
Vergelt´s Gott für Ihre großzügigen Spenden!

Ihr Sternsinger-Team
Heike Buck und Traudel Konrad

 

Nachruf auf Max Klaß

Im vergangenen Jahr musste die Kirchengemeinde von einem „stillen Star“ Abschied nehmen, der viele Jahre das kirchliche Leben in Türkenfeld mitgeprägt hatte. Schon als kleiner Junge half Max Klaß seinem Großvater, der lange Jahre Mesner war, bei seiner Tätigkeit. Geblieben ist davon vor allem, dass er sich um die Krippe kümmerte.
Dazu gehörte jedes Jahr das Sammeln von Moos schon im Herbst. Kurz vor Weihnachten hat er dann mit Helfern den Aufbau vorbereitet. Stall, Hintergrund und vor allem die über 30 wertvollen Krippenfiguren von Sebastian Osterrieder mussten aus ihrem Lager geholt, oft auch Schäden, so gut es ging beseitigt werden. Dass diese Figuren jedes Jahr in einer liebevoll gestalteten Krippenlandschaft inszeniert wurden, kann man nicht hoch genug schätzen.
Beim Aufstellen und Arrangieren der Krippenfiguren arbeitete Max Klaß am liebsten allein, damit alles so würde, wie er es von seinem Großvater gelernt hatte. In der kalten Kirche war die Arbeit sicher nicht immer ein reines Vergnügen, aber für „sein“ Kripperl war ihm keine Mühe zu viel.
In den letzten Jahren hat Max Klaß sein Wissen weitergegeben und solange es gesundheitlich ging auch selbst mitgearbeitet. Seinem Engagement ist es zu verdanken, dass die schöne Krippe erhalten bliebt und der Gemeine alle Jahre viel Freude bereitete. Wenn sie jetzt restauriert wird, ist das sicher in seinem Sinne.
Ein herzliches Vergelt´s Gott für seine treuen Dienste.

 

Die Türkenfelder Krippe

Liebe Krippenfreunde!

Die Rückmeldung auf meinen Aufruf zur möglichst zahlreichen Anteilnahme an der notwendigen Restaurierung unserer besonders wertvollen „Osterrieder- Krippe“ war überwältigend. Ich danke Ihnen allen, die sich mit der Übernahme von „Patenschaften“ für einzelne Figuren und auch mit kleineren Spenden daran beteiligt haben, ganz herzlich.

Mit Ihrer Spende ist bereits ein großer Anteil an den veranschlagten Gesamtkosten abgedeckt.

Natürlich verlangen weitere notwendige Restaurierungsmaßnahmen darüber hinaus auch noch einen Beitrag in Form Ihrer finanziellen Mithilfe.

Da wäre z.B. die umfassende Renovierung der „Grotte bzw. des Stalles“ und Aufwendungen zur sachgemäßen Lagerung und Aufbewahrung der zahlreichen Einzelteile zu nennen.

Möglicherweise ist in meinem ersten Aufruf zur Beteiligung mit Spenden an der Krippenrestaurierung zu wenig zum Ausdruck gekommen, dass wir die Finanzierung nicht ausschließlich über „Patenschaften“ an einzelnen Figuren bewerkstelligen können, sondern dass wir auch über alle Spenden in geringerer Höhe sehr dankbar sind, die uns unserem Ziel näher führen.

Die aufliegenden Überweisungsformulare können Sie bei Spenden bis zu 200.-€ als Spendennachweise fürs Finanzamt verwenden; für höhere Spenden erhalten Sie vom Pfarrbüro eine Spendenquittung.

Ich danke allen bisherigen Spendern ganz herzlich für ihre Beiträge zum Gelingen dieses Projekts und bitte Sie weiterhin um ein offenes Ohr und die Bereitschaft zur Mitwirkung daran, dass unsere „Osterrieder-Krippe“ noch lange unseren zukünftigen Generationen erhalten und ein besonderes Schmuckstück unsere Kirche und Pfarrei bleibt.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Rainer Hegnauer