Katholische Jugendfürsorge

Fit für die Zukunft: Neue Struktur, neue Adresse

19.11.2019 08:43

Augsburg (kjf). Das Sozialunternehmen KJF Augsburg vollzieht derzeit eine große Änderung in Strukturen und Organisation. Das Unternehmen hat vor kurzem den neuen Sitz in der Stettenstraße 19 in Augsburg bezogen; intern wurde die Organisation an der Spitze nahezu komplett verändert, das zuvor achtköpfige Leitungsteam wurde von einem sechsköpfigen Vorstand abgelöst. „Wir verändern viele Teile unserer Organisations- und Einrichtungsstrukturen, um fit für die Zukunft zu bleiben“, so der Vorstandsvorsitzende der KJF, Markus Mayer. „Ziel bleibt, für diejenigen dazu sein, für die wir gemäß unserem Auftrag Hilfe leisten können und dürfen. Wir sehen uns nach wie vor als Qualitätsanbieter, Qualität soll oberstes Ziel sein.“

Der neue Vorstand der KJF (v.l.) Direktor Markus Mayer mit den Vorständen Siegmund Hahn (Infrastruktur), Carmen Seitz (Finanzen), Franz-Josef Schwarzkopf (Personal) und Stefan Leister (Soziales). Der Vorstandsbereich Medizin ist noch nicht besetzt. (Fotos: KJF/Winfried Karg)

Die bisherigen Abteilungen Kinder- und Jugendhilfe, Berufliche Bildung und Integration sowie Schulen bilden nun den Vorstandsbereich Soziales unter der Leitung von Stefan Leister. Da der gleiche Mensch bei der KJF Hilfe von verschiedenen Fachleuten bekommen habe, sei es sinnvoll gewesen, diese Angebote in einer organisatorischen Einheit zusammenzufassen. Die verschiedenen Hilfen könnten so besser ineinandergreifen, erklärt Leister die Entwicklung.

Die bisherige Wirtschaftsabteilung mit ihren sieben Bereichen wurde als zu groß angesehen und aufgesplittet; den Vorstandsbereich Finanzen mit Schwerpunkten wie zum Beispiel Bilanzierung und Controlling hat nun Carmen Seitz inne, die anderen Bereiche mit Themen wie zum Beispiel Bau, Immobilien und Einkauf wurden im neuen Vorstandsbereich Infrastruktur unter der Leitung von Siegmund Hahn zusammengefasst.

Gute Laune am Rand der Segnungsfeier mit (v.l.) Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl, KJF-Chef Markus Mayer, Domkapitular Harald Heinrich, Domkapitular Armin Zürn und KJF-Aufsichtsrat Dr. Rudolf Wittmann.

Die bisherige Personalabteilung wurde um den zentralen Baustein der KJF Akademie erweitert und in den neuen Vorstandsbereich Personal überführt, den Franz-Josef Schwarzkopf leitet. „Wir haben eine sinnstiftende Tätigkeit, die wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bieten können“, so Schwarzkopf.

Bereits am Freitag war der neue Unternehmenssitz offiziell eröffnet und mit dem kirchlichen Segen seiner Bestimmung übergeben worden. Augsburgs Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl lobte: „Die KJF leistet Wertvolles in unserer Stadtgesellschaft“. Domkapitular Monsignore Harald Heinrich würdigte das breite Engagement der Jugendfürsorge bei vielen Themen: „Dank und Anerkennung allen, die in diesem Feld Dienst tun.“

 

Katholische Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e.V. (KJF)

Die KJF Augsburg ist einer der größten Anbieter für Gesundheits-, Sozial- und Bildungsdienstleistungen in Bayern. Seit 1911 bietet das Sozialunternehmen vor allem Kindern, Jugendlichen und Familien mit rund 80 Einrichtungen und Diensten Lösungen für die verschiedensten individuellen Bedürfnisse an: in der Kinder- und Jugendhilfe mit Kindertagesstätten, Stationären Wohnformen oder Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung; in Berufsbildungs- und Jugendhilfezentren, durch Angebote für Beruf und Arbeit sowie Integrationsunternehmen und -dienste; in der Medizin mit mehreren Kliniken; in verschiedenen Schulen. Darüber hinaus bildet die KJF Augsburg kontinuierlich annähernd 500 Fachkräfte für soziale und medizinische Berufe aus. Als christlicher Verband katholischer Prägung ist für die KJF und ihre rund 5.800 Mitarbeiter jeder Mensch wertvoll, unabhängig von Herkunft, Status, Religion oder Kulturkreis. Vorstandsvorsitzender ist Markus Mayer, Vorsitzender des Aufsichtsrates Domkapitular Armin Zürn.

Weitere Informationen zur KJF finden Sie unter www.kjf-augsburg.de. Aktuelle Videos gibt es auf dem YouTube-Kanal des Sozialunternehmens.