Christkönig

Jugendbekenntnissonntag und Jugendkollekte

18.11.2019 12:20

Augsburg (pba). Am letzten Sonntag im Jahreskreis feiern katholische Pfarreien traditionell das Christkönigsfest. Heuer steht der Christkönigssonntag am 23./24. November ganz im Zeichen der Jugendlichen. Ministranten, Pfarrjugend und Verbände werden sich in den Pfarreien um den Christkönig versammeln, ihm für das vergangene Jahr danken und ihr Versprechen erneuern, auch im kommenden Jahr für Jesus Christus und sein Evangelium einzustehen. An diesem Sonntag wird in den Gottesdiensten auch die jährliche Jugendkollekte zur Unterstützung der kirchlichen Jugendarbeit eingesammelt.

Mit dem diesjährigen Motto „Königskind“ knüpfen die Organisatoren an die geschichtliche Bedeutung des Christkönigsfestes während der NS-Zeit an. „Damals nutzte die katholische Jugend in Deutschland diesen Tag, um einen Kontrapunkt zum Führerkult der Nationalsozialisten zu setzen und ein deutliches Bekenntnis abzulegen: Der einzige König der katholischen Jugend ist Christus“, erklärt Diözesanjugendpfarrer Florian Markter. „Dieses Bekenntnis machte die jungen Menschen zu ,Königskindern‘, was wir auch in der heutigen Zeit noch sind und was uns eine besondere Würde verleiht.“ Dies in Erinnerung zu rufen und zugleich alle Jugendlichen der Pfarreien und Pfarreiengemeinschaften zu einem Jugendgottesdienst zusammen zu bringen, sei die Idee des Jugendsonntags.

Im Zentrum des Gottesdienstes steht ein besonders gestalteter Gabengang, den die Jugendlichen vieler Pfarreien schon seit mehreren Wochen vorbereiten. Unterstützung erhielten sie dabei vom Bischöflichen Jugendamt und BDKJ, die passend zum Motto Gottesdiensthilfen und Materialien ausgearbeitet haben. „Die Gruppen haben sich im Vorfeld überlegt, für welche Aktionen in der Jugendarbeit des letzten Jahres sie dankbar sind“, so Markter. Wenn die Dankessätze dann im Gottesdienst vorgelesen werden, sei das nicht nur eine tolle Gelegenheit, um Gott Danke zu sagen, sondern auch, um den Gottesdienstbesuchern zu zeigen, „was für gute Arbeit von Kindern und Jugendlichen über das Jahr verteilt geleistet wird.“

Um diese Arbeit auch weiterhin zu ermöglichen, findet heuer am Christkönigssonntag auch die jährliche Jugendkollekte für Aktionen des Bischöflichen Jugendamts und BDKJ statt. „Die Spendeneinahmen kommen ausschließlich den jungen Menschen der Diözese Augsburg zugute“, betont BDKJ-Diözesanpräses Dominik Zitzler. Unterstützt werden damit die vielfältigen religiösen Bildungs- und Freizeitmaßnahmen in der kirchlichen Jugendarbeit, darunter beispielsweise die Ministranten-(Rom)-Wallfahrt, die 72-Stunden-Aktion des BDKJ oder Kinderbibeltage. Pfarreien, die für ihre Jugendprojekte finanzielle Unterstützung benötigen, können diese beim Bischöflichen Jugendamt Augsburg beantragen. Alle weiteren Informationen dazu, inklusive Zuschussrichtlinien und Antragsformulare, gibt es auf der Homepage des BJA.