Aktuelles

Deutsche Bischofskonferenz
Verfahrensordnung zur Anerkennung des Leids

25.11.2020 11:14 Der Ständige Rat der Deutschen Bischofskonferenz hat gestern die Weiterentwicklung des Verfahrens zur Anerkennung des Leids abgeschlossen und eine neue Verfahrensordnung verabschiedet. Sie tritt zum 1. Januar 2021 in den (Erz-)Diözesen in Kraft und löst das bisherige, seit 2011 praktizierte Verfahren zur materiellen Anerkennung erlittenen Leids ab. Mehr Informationen

Bischofskonferenz
Gebetstag für Betroffene sexuellen Missbrauchs

05.11.2020 12:03 Angeregt von Papst Franziskus lädt die Deutsche Bischofskonferenz auch heuer dazu ein, einen speziellen Gebetstag für Opfer sexueller Gewalt zu halten. In den Pfarreien sollte dieser rund um den 18. November begangen werden. Gebets- und Fürbittenvorschläge, Predigtentwürfe und hilfreiche Bibelstellen sind zum Herunterladen eingestellt.
30.09.2020 10:11 Augsburg (pba). Bischof Dr. Bertram Meier hat den Juristen und früheren Direktor des Katholischen Schulwerks in Bayern, Dr. Andreas Hatzung (70), zum 1. Oktober als externe Ansprechperson der Diözese Augsburg für Verdachtsfälle sexuellen Missbrauchs beauftragt.
> Artikel lesen

Deutsche Bischofskonferenz
Erklärung zur Aufarbeitung von Missbrauch

22.06.2020 15:20 Der Beauftragte der DBK für Fragen des sexuellen Missbrauchs im kirchlichen Bereich und für Fragen des Kinder- und Jugendschutzes, Bischof Dr. Stephan Ackermann, und der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig, haben heute die „Gemeinsame Erklärung über verbindliche Kriterien und Standards für eine unabhängige Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche in Deutschland“ unterzeichnet. Pressemitteilung
02.06.2020 09:22 Augsburg (pba). Der Apostolische Administrator und ernannte Bischof von Augsburg, Dr. Bertram Meier, hat soeben eine „Anerkennungs- und Unterstützungsordnung der Diözese Augsburg für Betroffene sexuellen Missbrauchs oder körperlicher Gewalt im kirchlichen Kontext“ unterzeichnet. Sie wird im Amtsblatt für die Diözese Augsburg veröffentlicht und gilt ab dem 1. Juni 2020.
> Artikel lesen

Deutsche Bischofskoferenz
Missbrauchsaufarbeitung: Gemeinsame Erklärung

28.04.2020 12:20 Der Ständige Rat der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) hat eine "Gemeinsame Erklärung" mit dem Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs verabschiedet. Dies gab die DBK in einer Pressemitteilung bekannt. In der Erklärung verpflichten sich die Diözesen zu einem gemeinsamen und standardisierten Vorgehen bei der Aufarbeitung sexueller Missbrauchsfälle.
04.02.2020 15:39 Augsburg (pba). Im vergangenen Dezember ist durch Diözesanadministrator Prälat Dr. Bertram Meier eine Projektgruppe zur Aufarbeitung der Missbrauchsvorfälle im Kinderheim Reitenbuch eingesetzt worden. Vor Medienvertretern lud die Projektgruppe heute mit einem öffentlichen Aufruf ehemalige Heimkinder ein, von ihrer Leidensgeschichte zu berichten.
> Artikel lesen

Deutsche Bischofskonferenz
Missbrauch: Betroffenenbeirat wird eingerichtet

30.01.2020 13:10 Als Konsequenz aus der MHG-Studie richtet - wie bereits im Dezember gemeldet - die Deutsche Bischofskonferenz einen Betroffenenbeirat ein. Noch bis zum 7. Februar 2020 können Personen, die von sexuellem Missbrauch im Raum der katholischen Kirche in Deutschland betroffen sind, das Interesse an einer Mitarbeit anmelden.

Missbrauch und Prävention
Anerkennung und Hilfe durch Stiftung

02.01.2020 12:17 Die Stiftung Anerkennung und Hilfe wird vom Bund, den Ländern und den Kirchen getragen und richtet sich an Menschen, die in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe oder der Psychiatrie Leid und Unrecht erfahren haben. Betroffene Menschen können sich dort bis Ende des Jahres anmelden und finden Beratung, Begleitung und finanzielle Unterstützung.

Deutsche Bischofskonferenz
Bischöfe richten Betroffenenbeirat ein

18.12.2019 16:15 Die Deutsche Bischofskonferenz wird aus Konsequenz auf die Ergebnisse der MHG-Studie einen Betroffenenbeirat errichten. Opfer von Missbrauch im kirchlichen Bereich können über diesen Beirat ihre Positionen und Perspektiven bei der Bischofskonferenz einbringen. Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, kann sich bis zum 7. Februar anmelden.