Deutscher Verein vom Heiligen Lande

Diözesantreffen mit Pater Nikodemus Schnabel OSB

26.04.2019 12:10

 

Blick auf die Grabeskirche in Jerusalem. (Foto: Karl-Georg Michel)

Der Diözesanvorsitzende des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande (DVHL) Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier lädt am Samstagnachmittag, 4. Mai, von 14.00 bis 17.30 Uhr zum Diözesantreffen in das Haus St. Ulrich nach Augsburg ein. Als Referent wird Pater Nikodemus Schnabel, Ostkirchen-Experte und Benediktiner in der Jerusalemer Dormitio-Abtei, viele interessante Eindrücke und aktuelle Informationen aus dem Heiligen Land schildern. Er wird im Anschluss an seinen Vortrag mit allen Teilnehmern Eucharistie feiern. Herzliche Einladung auch an Nicht-Mitglieder! Um besser planen zu können, melden Sie sich bitte bei der diözesanen Pilgerstelle an.

Pater Nikodemus Schnabel OSB. (Foto: privat)

Pater Nikodemus Schnabel (geboren 1978 in Stuttgart) legte seine Profess 2004 ab und wurde 2013 zum Priester geweiht. Von August 2016 bis Februar 2018 leitete er als Prior-Administrator der Dormitio-Abtei die Gemeinschaft vom Zion und in Tabgha. Pater Nikodemus ist Delegierter des Päpstlichen Athenaeum Sant'Anselmo Rom für das Theologische Studienjahr Jerusalem. Zudem leitet er als Direktor das „Jerusalemer Institut der Görres-Gesellschaft“. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde er vor allem durch sein Buch "Zuhause im Niemandsland. Mein Leben im Kloster zwischen Israel und Palästina" und zahlreiche Hörfunk- und Fernsehauftritte bekannt.

Seit mehr als 160 Jahren setzt sich der DVHL für die Menschen im Nahen Osten ein - immer vor dem Hintergrund des interreligiösen Dialogs und friedenspolitischen Engagements. Er hat es sich darüber hinaus auch zur Aufgabe gemacht, die Ursprungsorte unseres Glaubens als lebendige Begegnungsorte zu betreuen. Darin weiß sich der Verein dankbar verbunden mit seinen vielen Mitgliedern, die sein Anliegen finanziell und vor allem auch durch ihr Gebet unterstützen. 

Kosten: 8 Euro (inkl. Getränke und Gebäck)