Sakrament der Versöhnung

Augsburger Dom: Ab sofort tägliche Beichtmöglichkeit

Foto: Romana Kröling (pba) / Gestaltung: Iris Hahn (pba)
04.03.2017 09:55

Augsburg (pba). Im Hohen Dom zu Augsburg gibt es mit Beginn der ersten Fastenwoche (ab Montag, dem 6. März) während der Wochentage tägliche Beichtmöglichkeiten. Von Montag bis Samstag kann das Sakrament der Versöhnung dann während der österlichen Bußzeit immer jeweils von 16:30 bis 17:30 Uhr empfangen werden.

„Im Jahr der Barmherzigkeit sind viele Pilger zur Pforte der Barmherzigkeit in den Hohen Dom gekommen“, betont Dompfarrer Armin Zürn. „Diese Erfahrungen wollen wir aufgreifen und den Gläubigen im Dom die Möglichkeit zur Beichte bieten. Wir wollen damit dazu beitragen, dass das Sakrament der Versöhnung seinen zentralen Platz im christlichen Leben wiederfindet.“ Dies sei Papst Franziskus in „Misericordia et misera“, dem Apostolischen Schreiben zum Abschluss des Jahres der Barmherzigkeit, ein wichtiges Anliegen. Der Papst habe dem Beichtsakrament dort sogar einen eigenen Abschnitt gewidmet. „Auch Bischof Konrad hat den Wunsch geäußert, im Hohen Dom feste tägliche Beichtzeiten einzurichten“, so Dompfarrer Zürn weiter. In der Regel wird der Beichtstuhl im Südschiff des Doms beim Sakramentsaltar besetzt sein. Als Beichtväter werden sich Domkapitulare, Priester aus der Dompfarrei sowie weitere Seelsorger abwechseln.