08:07:29
08:07:29
08:07:30

Kirche und Kultur

Bronzeportal im Diözesanmuseum St. Afra beim Wettbewerb "100 Heimatschätze" prämiert

17.07.2018

Augsburg (pm). Das im Diözesanmuseum St. Afra ausgestellte Bronzeportal des Augsburger Doms wurde bei dem Wettbewerb „100 Heimatschätze" der bayerischen Staatsregierung vergangenen Freitag im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung prämiert. Der Wettbewerb, der vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat und vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, der Landesstelle der nichtstaatlichen Museen in Bayern sowie dem Bayerischen Landesverein für Heimatpflege ausgelobt wurde, suchte regionaltypische Kleinode, die besondere Bezüge zur bayerischen Heimat sowie eine spannende und ungewöhnliche Geschichte aufweisen.

Die Jury wählte das berühmte Augsburger Bronzeportal als einen von 100 Heimatschätzen aus. Das Bronzeportal, das um das Jahr 1000 entstand, ist ein Kulturdenkmal von allerhöchstem Rang. Sie ist neben der Hildesheimer Tür das einzige Bronzeportal mit Reliefschmuck. Das figürliche Programm der Augsburger Bronzetür ist nach wie vor schwer zu entschlüsseln: Nach christlich-allegorischer Deutung handelt es sich um den Kampf des Guten gegen das Böse, jüngst wurde die Deutung etlicher Szenen als Sternbilder und Monatspersonifikationen vorgeschlagen.

Das Bronzeportal im Augsburger Diözesanmuseum ist im Herbst wieder zu besichtigen. (Foto: Richter und Fink / Diözesanmuseum St. Afra, Augsburg)
Das Bronzeportal im Augsburger Diözesanmuseum ist im Herbst wieder zu besichtigen. (Foto: Richter und Fink / Diözesanmuseum St. Afra, Augsburg)

Seit dem Jahr 2000 steht die Bronzetür – nach aufwendiger Restaurierung in den Werkstätten des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege – im eigens dafür geschaffenen ersten Raum des Diözesanmuseums St. Afra. Zwar ist das Bronzeportal auf Grund der derzeitig stattfindenden energetischen Sanierung nicht zu sehen. Es zählt aber zu den bedeutendsten Objekten des Museums und wird ab Herbst 2018 wieder für die Besucher zugänglich sein.

Im Rahmen der festlichen Preisverleihung in der Allerheiligen-Hofkirche der Residenz München wurden dem Diözesanmuseum St. Afra wie den anderen prämierten Museen vom Bayerischen Staatsminister für Finanzen Albert Füracker und der Bayerischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Prof. Dr. med. Marion Kiechle ein Preisgeld von 1.000 Euro sowie eine Urkunde überreicht. Es erfolgt eine Bekanntmachung der ausgewählten Museumsstücke über die Homepages des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat (www.heimat.bayern/heimatschaetze). Zudem wird ein Buch die prämierten Objekte und ihre Geschichten vorstellen.

 

Kontakt

Diözesanmuseum St. Afra
Kornhausgasse 3-5
86152 Augsburg
Tel.: 0821/3166-8833
Fax: 0821/3166-8839
Internet: www.museum-st-afra.de
E-Mail: museum.st.afra@bistum-augsburg.de

Öffnungszeiten

Dienstag-Samstag 10-17 Uhr
Sonntag 12-18 Uhr
Montags geschlossen

Führungen für Gruppen oder Schulklassen nach Vereinbarung