18:42:51
18:42:51
18:42:51

Ehe- und Familienseelsorge

Diözesane Familienwallfahrt nach Assisi: 570 Gläubige begeben sich auf die Spuren des heiligen Franziskus

Nach einem Jahr Planungsphase freuen sich rund 30 ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter auf die Assisi-Wallfahrt (Foto: Johann Michael Geisenfelder).
Nach einem Jahr Planungsphase freuen sich rund 30 ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter auf die Assisi-Wallfahrt (Foto: Johann Michael Geisenfelder).
15.05.2018

Augsburg (pba). 570 Pilger, davon 270 Kinder und Jugendliche, starten am Pfingstmontag zu einer Wallfahrt für Familien nach Assisi. Gemeinsam mit Bischof Dr. Konrad Zdarsa werden sie sich sechs Tage auf die Spuren des heiligen Franziskus und der heiligen Klara begeben und gemeinsam ihren Glauben feiern. Die Familienwallfahrt steht unter dem Zeichen des Tau - dem Erkennungszeichen für franziskanische Schwestern und Brüder. Für den heiligen Franziskus galt das Tau als Symbol der Erwählung und als Segensgruß.

Seit einem Jahr beschäftigen sich unter der Leitung von Diözesanfamilienseelsorger Christian Öxler rund 30 ehren- und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Vorbereitung und Planung der Assisi-Wallfahrt. Dabei ist ein ansprechendes Programm für die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen entstanden. Der Familienseelsorger freut sich auf die vielfältigen und kreativen Programmpunkte der Wallfahrt. „Mit den Besuchen der Basiliken San Francesco und Santa Maria degli Angeli sowie des Klosters San Damiano stehen drei Orte auf dem Programm, die für den Heiligen Franziskus prägend waren. Wir werden diese Orte gemeinsam mit den Pilgern entdecken und dabei vieles über das Leben des Heiligen erfahren“, fasst er die Höhepunkte der Fahrt zusammen. Neben gemeinsamen Gottesdiensten wird es auch einen Workshop-Tag geben, an dem sich die Familien spielerisch und kreativ mit der Botschaft des heiligen Franziskus auseinandersetzen. Darüber hinaus steht ein Ausflugstag ans Meer oder nach Gubbio und den Lago Trasimeno auf dem Programm, um am Strand oder bei einer Bootsfahrt die Ferienzeit zu genießen.

Neben Bischof Konrad ist auch Domdekan Dr. Bertram Meier, Leiter des Bischöflichen Seelsorgeamtes, bei der Wallfahrt dabei. Das erste Zusammentreffen aller Teilnehmer findet bei einem großen Pfingstmontagsgottesdienst im Dom zu Trient statt. In der norditalienischen Stadt werden alle zehn Busse, die aus dem Bistum Augsburg auf dem Weg nach Assisi sind, einen Zwischenstopp einlegen.  

Weitere Informationen zur Fahrt sowie Eindrücke aus Assisi finden Sie auf der Homepage der Familienwallfahrt und auf deren Facebook-Seite.