Interreligiöser Dialog

Erster Tag der Geschwisterlichkeit aller Menschen

04.02.2021 07:45

Augsburg (pba). Am 4. Februar begehen Menschen aus der ganzen Welt zum allerersten Mal den „Internationalen Tag der Geschwisterlichkeit aller Menschen“. Für Bischof Dr. Bertram Meier ist dieser Tag, der auf eine Begegnung von Papst Franziskus mit dem muslimischen Großimam Ahmad al-Tayyib in Abu Dhabi zurückgeht, „das klare Signal, dass die Religionen das Potenzial, aber eben auch die Pflicht haben, zu Frieden und Gerechtigkeit auf der Erde – unserem gemeinsamen Haus – beizutragen.“

Bischof Bertram hat in der Deutschen Bischofskonferenz den Vorsitz in der Unterkommission für den Interreligiösen Dialog inne. Auch in dieser Funktion erinnert er an den Appell des Papstes und des Großimams: „Jeder und jede von uns ist aufgerufen, sich für eine Kultur des Friedens und der Toleranz einzusetzen, die Menschenrechte zu verteidigen und das Trennende zu überwinden. Der Papst und der Großimam wissen um Hass und Fanatismus, die im Namen der Religion entfacht werden. Und genau deshalb erinnern sie eindringlich daran, dass wir alle Kinder Gottes sind – gleich an Rechten und Würde, berufen zu einem Zusammenleben als Schwestern und Brüder.“

Die Vereinten Nationen hatten kürzlich die christlich-muslimische Begegnung von Abu Dhabi am 4. Februar 2019 zum Anlass genommen, diesen Tag zum „Internationalen Tag der Geschwisterlichkeit aller Menschen“ zu erklären. Bischof Bertram: „Gerade in Zeiten der Pandemie wird vielen von uns wieder stärker bewusst, dass wir Teil der einen Menschheitsfamilie sind. Doch gleichzeitig wächst auch die Versuchung egoistischer Reflexe. Da sind wir Christinnen und Christen ganz besonders gefordert, den Auftrag der Nächstenliebe in konkretes Handeln zu übersetzen.“

In seiner Enzyklika „Fratelli tutti“, deren Entstehung eng mit dem Abu-Dhabi-Dokument verknüpft ist, rufe Papst Franziskus den Menschen ins Gedächtnis, dass die christliche Nächstenliebe nicht nur Privatsache sei, sondern immer auch eine gesellschaftliche Dimension habe.

Der 4. Februar, so der Augsburger Bischof, sei ein guter Tag, die Enzyklika „Fratelli tutti“ zu entdecken: „Lassen Sie sich vom Geist der Geschwisterlichkeit inspirieren.“

Hier lesen Sie die Pressemitteilung der Deutschen Bischofskonferenz zum Internationalen Tag der Geschwisterlichkeit aller Menschen.

Bischof Dr. Bertram Meier zum Internationalen Tag der Geschwisterlichkeit aller Menschen: