Diözesanpilgerstelle

"Lourdes tut gut": Rund 100 Pilger aus der Diözese Augsburg reisen in den Marienwallfahrtsort

Die Teilnehmer der Diözesanwallfahrt 2016 vor der Rosenkranzbasilika in Lourdes. (Foto: Diözesan-Pilgerstelle)
07.09.2016 16:28

Lourdes tut gut. Diese Erfahrung ungezählter Wallfahrer ist Grund genug, sich immer wieder auf den Weg zu diesem heilsamen Gnadenort zu machen. „Lourdes tut gut“ lautete auch das Motto der diesjährigen Pilgerreise der Diözese Augsburg. Rund 100 Teilnehmer entdeckten einen Ort des Gebetes, der Hoffnung und des Vertrauens. Gerade im Heiligen Jahr der göttlichen Barmherzigkeit wurde einmal mehr spürbar: Lourdes wirkt. Neben der abendlichen Lichterprozession war der Weg durch die Pforte der Barmherzigkeit einer der geistlichen Höhepunkte der Wallfahrt.

Dutzende Pilger, Kranke und Gesunde, nahmen an der Pilgerreise teil, die begleitet wurde vom Leiter der Diözesanen Pilgerstelle, Pfarrer Dr. Ulrich Lindl sowie Pfarrer Johannes Rauch und Diakon Andreas Martin. Pfarrer Lindl dankte zum Abschluss vor allem auch den ehrenamtlichen Pflegekräften der Krankenfraternität und des Malteser-Hilfsdienstes, die die Kranken während des fünftägigen Aufenthaltes in Lourdes umsichtig betreut hatten.

Auch im nächsten Jahr ist die Flugreise nach Lourdes vom 8. bis 12. Juni 2017 einer der Höhepunkte im Programm der Diözesanpilgerstelle. Der Prospekt sämtlicher Pilgerreisen kann hier ab Mitte Oktober in der Pilgerstelle (Peutingerstraße 5, 86152 Augsburg) oder telefonisch (0821/3166-3240) angefordert werden.