04:05:45
04:05:45
04:05:46

50 Jahre Komturei St. Ulrich und Afra

18.07.2011

Augsburg (pba). Am 15. Juli 2011 beging die Komturei St. Ulrich und Afra des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem ihr 50. Jubiläum. Diesen Jahrestag feierten die Damen und Ritter des Ordens mit einem Gottesdienst in der Augsburger Basilika St. Ulrich und Afra. Die Heilige Messe zelebrierte der Erzbischof von München und Freising, Reinhard Kardinal Marx, der seit 2006 das Amt des Großpriors der Deutschen Statthalterei des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem innehat. Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger und der Generalvikar der Diözese Augsburg, Domkapitular Prälat Karlheinz Knebel, konzelebrierten.

Eine Bildergalerie mit Fotos vom Festgottesdienst finden Sie hier.

Die Gründung der Komturei St. Ulrich und Afra wurde vor 50 Jahren am 4. Juli des Jahres 1961 und damit am Festtag des Heiligen und Bistumspatrons Ulrich von Augsburg konstituiert, promulgiert und proklamiert.

Anlässlich des 50. Jubiläums der Promulgation schrieb der Lateinische Patriarch von Jerusalem und Großprior des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem, Fouad Twal, an die Mitglieder der Komturei St. Ulrich und Afra: „Unter den vielen Mitgliedern im Orden, die sich für einen treuen Dienst für die Kirche im Heiligen Land verpflichtet haben, sind es gerade die deutschen Damen und Ritter, die sich durch ihren Einsatz, ihre Kreativität und ihre Beständigkeit besonders auszeichnen“.


Der vollständige Brief sowie eine Chronik der Komturei sind in der Festschrift mit dem Titel „Zeugen Christi – 50 Jahre Komturei St. Ulrich und Afra Augsburg“ enthalten.


Zum 15. Juli 2011 übergab im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten der langjährige Prior der Komturei, Domkapitular i.R. Prälat Konrad Hölzl, dieses Amt dem Generalvikar der Diözese Augsburg, Domkapitular Prälat Karlheinz Knebel, der im Jahre 2010 in den Ritterorden aufgenommen worden war. Er wird die Komturei als Prior künftig geistlich begleiten.

Leitender Komtur ist der Bischöfliche Finanzdirektor der Diözese Augsburg, Dr. Klaus Donaubauer. Er erfüllt diese Aufgabe seit 2009.


Information zum Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem:


Der Orden der Ritter vom Heiligen Grabe zu Jerusalem ist ein päpstlicher Orden, eine Gemeinschaft des Betens, der Spiritualität und der Aktion. Ihm gehören katholische Laien - Damen und Herren - und Geistliche an.

Die Gemeinschaft hat zum Ziel die Förderung der christlichen Lebensführung seiner Mitglieder sowie die geistige und materielle Unterstützung der Aktivitäten und Einrichtungen der Katholischen Kirche im Heiligen Land, insbesondere der des Lateinischen Patriarchats, so z. B. den Bau und die Unterhaltung von Kirchen, Schulen, Kindergärten, Altenheimen, Krankenstationen sowie die Hilfe für sozial schwache und alte Menschen.

Weitere Informationen im Internet unter: www.ritterorden.de


Die Damen und Ritter vom Heiligen Grabe zu Jerusalem (2.v.l. Ltd. Komtur Dr. K. Donaubauer) feierten den Jahrestag der Promulgation ihrer Komturei in Ordenstracht.
Die Damen und Ritter vom Heiligen Grabe zu Jerusalem (2.v.l. Ltd. Komtur Dr. K. Donaubauer) feierten den Jahrestag der Promulgation ihrer Komturei in Ordenstracht.