Sonntagskollekte

Welttag der Kommunikationsmittel

10.09.2021 13:28

Die Kirche in Deutschland begeht am 12. September den 55. „Welttag der sozialen Kommunikationsmittel“. Papst Franziskus veröffentlichte dazu eine Botschaft mit dem Titel "Komm und sieh!", in der er für eine ehrliche Kommunikation auf Augenhöhe plädiert. Die Kollekte in den Gottesdiensten am kommenden Wochenende wird der kirchlichen Medienarbeit zugutekommen.

„Am diesjährigen Mediensonntag erinnern wir uns daran, dass eine wasserdichte Prüfung nur ein Vergewissern und Sehen vor Ort sein kann, welche die Möglichkeit der eigenen Erfahrung öffnet.“, erklärte der Vorsitzende der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Gebhard Fürst (Rottenburg-Stuttgart). Den Kommunikationsmedien unserer Zeit obliege die Verantwortung, wahrheitsgetreu zu berichten und vor Ort den Geschichten selbst hinterherzuspüren.

Der Welttag der sozialen Kommunikationsmittel wurde 1967 von Papst Paul VI. eingeführt und wird in Deutschland traditionell am zweiten Sonntag im September begangen. Die Botschaft des Papstes steht heuer unter dem Titel „,Komm und sieh!' (Joh 1,46). Kommunizieren, indem man den Menschen begegnet, wo und wie sie sind“. Sie plädiert für eine klare und ehrliche kommunikative Ausdrucksform, "in der Redaktion einer Zeitung und ebenso in der Welt des Internets, in der alltäglichen Verkündigung der Kirche wie in der politischen oder gesellschaftlichen Kommunikation.“