Gremien

Der Pfarrgemeinderat wird für vier Jahre gewählt. Der Pfarrgemeinderat (PGR) berät gemeinsam mit dem Pfarrer, über pastorale Ziele und Schwerpunkte. Er beschließt dafür geeignete Maßnahmen und sorgt für ihre Umsetzung. Im Pfarrgemeinderat werden die vielfältigen Dienste, die kirchlichen Gruppen, Verbände und Institutionen sowie die Gemeindeteams in der Seelsorgeeinheit vernetzt und ihre jeweiligen Aktivitäten koordiniert. Der PGR unterstützt die Ehren-und Hauptamtlichen in der Seelsorgeeinheit. Darüber hinaus nimmt der Pfarrgemeinderat gesellschaftliche und politische Herausforderungen wahr, setzt die daraus notwendigen Aufgaben um und vertritt die Anliegen der Seelsorgeeinheit in der Öffentlichkeit. Die jetzigen Pfarrgemeinderäte sind für die Zeit von 2018 bis 2022 gewählt.  
Der Pastoralrat ist das oberste Gremium der Pfarreiengemeinschaft. Diesem gehören je zwei Vertreter der Pfarrgemeinderäte an sowie die Hauptamtlichen und ein Kirchenpfleger. Die Hauptaufgabe des Pastoralrates ist es, alle wichtigen Entscheidungen auf Pfarreiengemeinschaftsebene zu treffen. Dazu gehören z.B. die Gottesdienstordnung, Ferienregelung, aber auch die Kooperation zwischen den jeweiligen Pfarreien, die Gestaltung wichtiger Tage und gemeinsamer Aktionen. Daneben werden aber auch besondere Schwerpunkte in den Bereichen Caritas und Soziales, Senioren-, Familien-. Jugend- und Kinderpastoral, und in der Sakramentenvorbereitung gesetzt. Die Umsetzung erfolgt dann auf Ortsebene durch die einzelnen Gremien, welche sich um das pfarrliche Leben bzw. um das Finanziell-Materielle kümmern.
Die Kirchenverwaltung vertritt die Pfarrgemeinde in rechtlichen, wirtschaftlichen und finanziellen Angelegenheiten. Sie entscheidet über den Haushalt der Pfarrei und die Verwendung der ihr zur Verfügung stehenden Mittel. Die Kirchenverwaltung ist für den Unterhalt der Gebäude und ihre Ausstattung zuständig.  Die jetzige Kirchenverwaltung ist ab 01.01.2019 bis einschließlich 31.12.2024 im Amt.