03:40:19
03:40:19
03:40:19

Geschichte der Kirche Mariä Geburt, Bubesheim

Bubesheim hatte wahrscheinlich bereits zu sehr früher Zeit eine eigene Seelsorgerstelle. Erst als diese wegen Priestermangel nicht besetzt war, vielleicht in Zusammenhang mit der Pest in den Jahren 1348 - 1350, dürfte Bubesheim dem „Kirchherrn“ Günzburg unterstellt worden sein. Am 12.3.1415 wurde die Stelle für eine „der seligen Jungfrau Maria geweihte Kirche oder Kapelle“ nach der Unterbrechung neu besetzt. Bis heute sind aus dem 15. Jahrhundert in unserer Kirche ein Kruzifix, eine Grabgruppe und ein Bild der schmerzhaften Mutter Gottes erhalten.

Das Fundament des Kirchturms stammt wahrscheinlich von den Römern Die heutige Kirche war früher vermutlich ein Schloss. Seit 1654 regierte die Familie von Rehlingen über Bubesheim und wohnte im Schloss. Deren Grabtafeln sind im Altarraum („Presbyterium“ - früher wohl die Schlosskapelle) zu bewundern. Wann die Kirche ihre heutige Form erhielt, wissen wir nicht.

Bis Ende des 18. Jahrhunderts kamen Pilger aus nah und fern, denn die Kirche war eine bekannte Wallfahrtskirche.

Die Kirche ist unter Verwendung von gotischen Teilen barock überarbeitet. Die Schreineraltäre und die Kanzel wurden anlässlich einer umfassenden Restauration 1866 - 1868 in neuromanischen Formen von Georg Saumweber gefertigt und mit Figuren von Max Fahrnberger versehen. Volksaltar und Ambo kamen im Zug des II. Vatikanischen Konzils ca. 1965 hinzu. Die Bilder stammen von Georg Lacher (1866) und Josef Albrecht (1923).

Die 1908 von der Fa. Schwarzbauer (Mindelheim) erbaute Orgel barocker Prägung ist 1988 von der Fa. Offner aus Kissing bei Augsburg renoviert und teilweise erneuert worden.

Um 1650 wurde der Pfarrhof erbaut - damals wie heute zusammen mit der Kirche ein einheitliches Ensemble und ein Blickfang in der Dorfmitte. Zahlreichen Pfarrern diente er als Wohnung und Büro. Das ursprünglich vorhandene Fachwerk an der Ostseite verschwand im Lauf der Jahrhunderte hinter Putz, bis der Pfarrhof im Jahr 1999 in alter Pracht restauriert wurde. Heute dient er den Gläubigen als Ort verschiedenster Veranstaltungen und beherbergt die Pfarrbücherei.

Näheres können Sie in dem Buch „Ein Dorf im Spiegel der Geschichte - Bubesheim“ nachlesen, erhältlich bei der Gemeinde Bubesheim und bei EDEKA Bubesheim.