Arbeitsstelle Ständiger Diakonat

Begegnungstag der Diakone mit Bischof Bertram - Feierliche Beauftragung zum Dienst des Lektors und Akolythen

17.07.2021 20:22

Am heutigen Tag war es endlich soweit: Der mehrfach verschobene Diakonentag konnte endlich im Diözesan-Exerzitienhaus St. Paulus in Leitershofen stattfinden. Die Sprecher und Vertreter der Diakonenkreise sowie deren Ehefrauen, die beiden neugewählten Diözesansprecher Diakon Tino Zanini und Diakon Stefan Siegel und der Bischöfliche Beauftragte für den Ständigen Diakonat Domvikar Andreas Miesen diskutierten zu Beginn mit Diakon Georg Steinmetz wichtige Anliegen und Impulse für den Dienst als Diakon in den heute um sich greifenden Veränderungen der Arbeitswelt. Als KAB-Diözesanpräses verantwortet Steinmetz die Leitung der Betriebsseelsorge und der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ).

(v.l.) Domvikar Andreas Miesen (Bischöflicher Beauftragter), Thomas Becherer (Entraching), Bischof Dr. Bertram Meier, Christian Lang (Weilheim) Pfarrer Wolfgang Kretschmer (Spiritual der Diakone), Diakon Gerhard Rummel (Leiter der Arbeitsstelle Ständiger Diakonat). (Fotos: ASD)

Beim Festgottesdienst in der Hauskapelle des Exerzitienhauses beauftragte Bischof Dr. Bertram Meier zwei Männer auf dem Weg zum Ständigen Diakon mit den Diensten des Lektors und Akolythen: Thomas Becherer (Pfarrei St. Jakobus major, Entraching) und Christian Lang (Pfarrei Mariä Himmelfahrt, Weilheim). Bischof Bertram bestärkte die Männer, alle Ehefrauen und auch die anwesenden Diakone „Augen, Ohren und ihr Herz für ihren Dienst im Bistum Augsburg“ zu öffnen.

Ein besonderes Geschenk bekamen die Familien der Neubeauftragten während der Predigt: „Ein Pflaster!“ Ein starkes Symbol für heilsame Begegnungen zuhause und darüber hinaus. Der Bischof überreichte den neuen Lektoren und Akolythen die Urkunden und gratulierte gemeinsam mit dem Bischöflichen Beauftragten für den Ständigen Diakonat, Domvikar Andreas Miesen, ganz herzlich und wünschte zu ihrem neuen Dienst in der Kirche Gottes reichen Segen.

Am Nachmittag standen zudem zwei Abschiede auf dem Programm. Die Diakongemeinschaft dankte dem langjährigen Fortbildungsreferent Diakon Stefan Reichhart. Er habe mit unglaublicher Leidenschaft, großem Engagement und diakonischem Habitus das ganze Spektrum der Kurseinheiten und Veranstaltungen ausgefüllt. Aber auch Diakon Christian Wild empfing neben einer bunt gestalteten Bildercollage viel Dank und Applaus für sein Wirken als Diözesansprecher.