Kirche und Kultur

Digitale Glockenlandkarte zum Mitmachen

12.06.2019 11:36

Glockenklänge aus ganz Deutschland auf einer Online-Landkarte sammeln – das ist Ziel der Mitmachaktion #createsoundscape – crowdmapping heimatklang. Der Beratungsausschuss für das Deutsche Glockenwesen hat die bundesweite Aktion initiiert, um den Erhalt von Kirchenglocken als kulturelles Erbe zu fördern. Insbesondere Jugendgruppen aus Verbänden und Vereinen sind eingeladen, die Glockenklänge ihrer Heimatkirchen mit dem Smartphone aufzunehmen und die Tondatei zusammen mit Hintergrundinformationen in die Datenbank hochzuladen.   

Die "Silberglocken" im Hohen Dom zu Augsburg. (Foto: Amt für Kirchenmusik)

Auch elf Geläute aus dem Bistum Augsburg sind bereits über die Landkarte zu hören – darunter die Glocken von Sankt Ulrich in Kempten, Mariä Himmelfahrt in Aichach und dem Augsburger Dom. „Und es sollen noch mehr werden!“, wünscht sich Pater Stefan Kling, Glockenbeauftragter im Bistum Augsburg, und ruft zum Mitmachen auf. Vor allem für Ministranten oder Jugendliche, die häufig in der Kirche sind, sei die Aktion eine tolle Möglichkeit, mehr über ihre Heimglocken herauszufinden und sich für deren kulturelle Bedeutung stark zu machen.

Wer sich an der Aktion beteiligen möchte, findet auf der Website auch eine Anleitung in fünf Schritten, nach der die Glockenklänge in die digitale Landkarte integriert werden können. Darüber hinaus stellt die Seite auch didaktisches Begleitmaterial zum Thema „Glocken“ für Jugendgruppenleiter und Lehrer zum Download bereit.