Drei neue Domvikare ins Amt eingeführt

"Lasst uns Mitarbeiter der Freude sein!"

06.10.2021 00:05

Augsburg (pba). Im Augsburger Dom sind am Dienstagabend drei neue Domvikare in ihr Amt eingeführt worden. In einer feierlichen Vesper geleiteten Bischof Dr. Bertram Meier und Dompropst Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger die Priester Ulrich Müller, Peter Seidel und Tobias Wolf zu ihren neuen Plätzen im Chorgestühl der Kathedrale. Domvikare unterstützen das Domkapitel an der Kathedrale bei dessen Aufgaben, insbesondere bei geistlichen Handlungen wie dem Chordienst. Die Berufung durch den Bischof erfolgte, nachdem Florian Markter und Martin Riß (beide wegen Übernahme neuer Aufgaben) sowie Alois Zeller (aus Altersgründen) ihre Ämter als Domvikare aufgegeben hatten.

Vom Bischof und vom Dompropst umrahmt: Die drei neuen Domvikare Ulrich Müller, Peter Seidel und Tobias Wolf (Foto: Ulrich Bobinger / pba).

Zu Beginn der Vesper sprachen die neuen Domvikare vor der Kathedra des Bischofs das Glaubensbekenntnis. Bischof Bertram rief sie dazu auf, zusammen mit den Mitgliedern des Domkapitels, den Weihbischöfen und ihm selbst "tröstend zu wirken, dass von uns Trost ausgeht für die Menschen - Trost gerade denjenigen gegenüber, die in dunklen Tälern sitzen." Und er lud sie ein, sich als "Mitarbeiter der Freude" zu empfinden.

In der Domsakristei leisteten die neuen Domvikare gegenüber dem Dompropst den Eid auf das Statut des Domkapitels (Foto: Ulrich Bobinger / pba).

Ulrich Müller ist der Zeremoniar des Bischofs und ein Mann, so der Bischof, "der die Liturgie liebt". Peter Seidel ist Personalreferent für die Priester - in dieser Funktion, wie Bischof Bertram sagte, "oft auch Seelsorger für seine Mitarbeiter". Tobias Wolf arbeitet als Diözesanjugendpfarrer und war, wie der Bischof offenbarte, ihm schon in seiner Kaplanszeit aufgefallen, weil er immer Glauben und Vernunft zusammen betrachtet habe.

Nach der Vesper legten die neuen Domvikare vor dem Dompropst ihren Eid auf das Statut des Domkapitels ab.