Personalia

Pfarrer Peter Seidel wird neuer Personalreferent für die Priester

08.02.2021 12:00

Augsburg (pba). Pfarrer Peter Seidel, bislang Leiter der Pfarreiengemeinschaft Habach und Prodekan des Dekanats Benediktbeuern, wird neuer Personalreferent für die Priester im Bistum Augsburg. In der diözesanen Hauptabteilung „Personal/Planung“, die Generalvikar Harald Heinrich leitet, wird er damit ab 1. September 2021 die Personalplanung und den Personaleinsatz der Geistlichen wesentlich mitverantworten. Seidel folgt Domvikar Martin Riß nach, der als Direktor des Dominikus-Ringeisen-Werkes nach Ursberg wechselt.

Pfarrer Peter Seidel wird ab September als Personalreferent für die Priester im Bistum zuständig sein. (Foto: privat)

Mit den Personalwechseln möchte Bischof Dr. Bertram Meier die in neue Aufgaben berufenen Priester durch interessante Herausforderungen fördern: „Wie Domvikar Riß in Ursberg ein für ihn neues pastorales Feld beackern wird, so kann Pfarrer Seidel künftig im Bischöflichen Ordinariat seine reichen Erfahrungen einbringen, die er als geistlicher Mensch in der Seelsorge über viele Jahre gesammelt hat. Für seinen künftigen Verantwortungsbereich, der besonders die Priester im Blick hat, wird ihm sicher die Tatsache helfen, den Weg vom Kaplan über den Pfarrer bis hin zum Prodekan durchlaufen zu haben. Beiden wünsche ich Schaffenskraft und Gelassenheit, die der Ruhe in Gott entspringt.“

Generalvikar Harald Heinrich freut sich auf die Zusammenarbeit mit Peter Seidel, der seinen Dienst als Pfarrer zunächst in Günzburg und seit 2014 in der Leitung der Pfarreiengemeinschaft Habach „stets mit Freude und den ihm anvertrauten Menschen zugewandt“ wahrgenommen habe. Der Generalvikar: „Ich bin Pfarrer Seidel sehr dankbar, dass er sich bereit erklärt hat, diese neue Aufgabe im Bischöflichen Ordinariat zu übernehmen.“

Auch Peter Seidel sieht der neuen Aufgabe in Augsburg „mit Freude“ entgegen: „Ich kenne sowohl den Alltag in der Pfarrei als auch die Freuden und Sorgen der Mitbrüder. Mit dieser langjährigen Erfahrung als Seelsorger möchte ich zu einem guten Miteinander zwischen den Priestern vor Ort und dem Bischöflichen Ordinariat beitragen.“ Als Personalreferent wird Pfarrer Seidel sowohl für die Diözesanpriester zuständig sein wie auch für die Ordensgeistlichen und die Priester aus anderen Diözesen, die im Bistum Augsburg ihren Dienst tun.

Domvikar Martin Riß wird Direktor des Dominikus-Ringeisen-Werks in Ursberg. (Foto: Nicolas Schnall / pba)

Dem scheidenden Domvikar Martin Riß, der neben seiner Zuständigkeit für die Priester auch Sekretär des Generalvikars und damit an verschiedensten Verwaltungsvorgängen im Bischöflichen Ordinariat beteiligt war, dankt Generalvikar Harald Heinrich für die „sehr vertrauensvolle und loyale Zusammenarbeit“ in den vergangenen sechs Jahren: „Martin Riß hat sich unermüdlich für die Belange der Priester im Bistum eingesetzt, insbesondere auch für die Priester der Weltkirche, die in unserem Bistum Augsburg tätig sind. Ich freue mich sehr für Domvikar Riß, dass Bischof Bertram ihm mit der Leitung des Dominikus-Ringeisen-Werkes eine sehr verantwortungsvolle neue Aufgabe anvertraut hat. Ich bin mir sicher, dass er mit derselben beeindruckenden Einsatzbereitschaft und auch mit großer Empathie für die ihm anvertrauten Menschen diese neue Aufgabe in Ursberg hervorragend meistern wird.“

Domvikar Riß blickt dankbar auf seine Zeit im Bischöflichen Ordinariat zurück: „Mir war es stets sehr wichtig, dass ich für alle Priester jederzeit erreichbar war und wir gemeinsam immer nach guten Lösungen gesucht haben, damit jeder mit Zufriedenheit und Freude seinen Dienst tun kann. Ich habe meinen Dienst immer so verstanden, dass ich dazu meinen Beitrag leisten kann.“