Religions- und Weltanschauungsfragen

Studientag zum Thema Fundamentalismus

16.10.2019 10:25

Augsburg (pba). Fundamentalismus ist keine abstrakte und ferne Erscheinung, sondern scheint oftmals näher als gedacht. Ein Studientag zum Thema „Fundamentalismus – ein allzu nahes Phänomen“ findet am Samstag, den 9. November von 9.30 bis 15.30 Uhr im Haus St. Ulrich in Augsburg statt.

Das Seminar wird der Frage nach Inhalt und Akteuren sowie der Motivation und den Beweggründen für fundamentalistisches Verhalten und Denken in Religion und Politik aus theologischer und psychologischer Sicht nachgehen.

Referenten sind Dr. theol. Andreas Matena, wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Fundamentaltheologie der Universität Augsburg, sowie Pfarrer Claus Cuppok, Ehe-, Familien- und Lebensberater und stellvertretender Leiter der Psychologischen Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen im Bistum Augsburg. Gegliedert in drei Themenblöcke werden die Referenten den Begriff „Fundamentalismus“ erklären, Merkmale eines Fundamentalisten aufzeigen sowie auf die Frage nach dem eigenen Ich und Verhalten in Bezug auf das Phänomen eingehen.     

Der Studientag wird vom Fachbereich Religions- und Weltanschauungsfragen sowie der Psychologischen Beratungsstelle für Ehe-, Familien-, und Lebensfragen organisiert. Die Teilnahmegebühr beträgt 12,- Euro. Schüler und Studenten zahlen 2,- Euro. Hinzu kommen jeweils 14,- Euro für die Verpflegung (Mittagessen und Getränk).  

 

Anmeldung bis spätestens 31. Oktober an:

Fachbereich Religions- und Weltanschauungsfragen
in der Hauptabteilung VI: Grundsatzfragen
Telefon: 0821 3166-6613
E-Mail: weltanschauung@bistum-augsburg.de