Ehe- und Familienseelsorge / Verbände

Zahlreiche Angebote zum Jahr der Familie

07.09.2021 11:06

Im aktuellen „Jahr der Familie“ richtet Papst Franziskus ein besonderes Augenmerk auf die Familie als Stütze für die Gesellschaft, die besonders in Zeiten der Corona-Pandemie an Bedeutung gewonnen hat. Auch im Bistum Augsburg gibt es vielfältige Angebote und Anregungen, das Jahr mit Leben zu füllen.

Zum Jahr der Familie gehört auch die gemeinsame Erholung auf Balkonien. (Foto: Melanie Zils, in: pfarrbriefservice.de)

Die Ehe- und Familienseelsorge (EFS) im Bistum Augsburg hat zusammen mit unterschiedlichen kirchlichen Verbänden und Einrichtungen ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Bistumsweit können Interessierte aller Generationen an verschiedenen Angeboten und Veranstaltungen teilnehmen. So lädt die Katholische Landvolkbewegung (KLB) zum Waldbaden in Marktoberdorf ein. Auch das Thema „Umwelt“ wird sowohl in Seminaren als auch in Aktionen wie einer Schnitzeljagd durch Memmingen zum Thema Ökologie und Nachhaltigkeit aufgegriffen.

Eine Familienfreizeit in Bibione, das 10. internationale Familientreffen oder eine Sternwanderung nach Oberschönenfeld sollen den Familienzusammenhalt stärken. Die Beziehung zu den Großeltern wird in Oma-Opa-Enkel/-innen-Tagen oder dem Oma-Opa-Enkel-Wochenende thematisiert. Andererseits werden auch Themen wie Trauer und Tod durch Seminare wie „Und plötzlich ist alles anders…“ in den Vordergrund gerückt. Auf der Seite der Ehe- und Familienseelsorge gibt es dazu weitere Informationen.

Zusätzlich sind dort Kommentare zu verschiedenen Stellen des nachsynodalen Schreibens zu finden. Neben Bischof Bertram haben sich Vertreter der EFS und kirchlicher Verbände Gedanken über den Papst-Text gemacht. Dabei wird nicht nur auf die schönen Seiten des Familienlebens eingegangen, sondern auch auf schwierigere Zeiten und Situationen. „Gott schreibt auch auf krummen Zeilen gerade. Wer heiratet, träumt nicht aus dieser Welt in den Himmel hinein, sondern tut sich zusammen, um gemeinsam die Herausforderungen, die sich im Lauf des Lebens stellen, auf Erden zu meistern, so etwas Bischof Bertram in seinem Beitrag.

In einer eigenen Rubrik werden Gedanken von Familien gesammelt, die erzählen, was ihr Leben lebenswert macht. Bis zum Ende des Jahres sollen verschiedene Impulse aus dem päpstlichen Schreiben auf der Homepage geteilt werden. Dabei betont der Text die Bedeutung des Themas: „Die Freude der Liebe, die in den Familien gelebt wird, ist auch die Freude der Kirche.“

„Jeder ist aufgerufen, sich liebevoll um das Leben der Familie zu kümmern, denn Familien sind nie ein Problem, sie sind immer ein Geschenk und in Bezug auf die Zukunft eine große Chance“, ruft Papst Franziskus in dem Video „Walking Together“ den Gläubigen zu. In einer Reihe von zehn Videos veröffentlicht der Papst Beiträge, in denen er mit verschiedenen Familien aus unterschiedlichen Ländern spricht. Mit den Kurzfilmen wird durch das nachsynodale apostolische Schreiben „Amoris Laetitia“ geführt, das 2016 im Anschluss an die internationale Familiensynode veröffentlicht wurde. Die Videos sollen einen Anstoß zur Reflexion und zum Dialog geben und die pastorale Praxis fördern. Zudem sollen sie Familien in ihrem Alltag ermutigen und unterstützen.

Bereits am Fest der Heiligen Familie am 27. Dezember 2020 hatte Papst Franziskus das „Jahr der Familie Amoris laetitia“ angekündigt. Es begann am Gedenktag des hl. Josef, 19. März 2021, dem fünften Jahrestag der Unterzeichnung des Nachsynodalen Apostolischen Schreibens Amoris laetitia, und endet mit dem 10. Internationalen Weltfamilientreffen am 26. Juni 2022 in Rom.

www.beziehung-leben.de/jahrderfamilie