22.12.2013 01:00

Die Kirche auf dem Weg durch die Zeit – wenn man wissen möchte, was das bedeutet, muss man die Gesang- und Gebetbücher dieser Kirche anschauen. Mein liebstes Kirchenlied aus dem neuen Gotteslob ist "Die Kirche steht gegründet allein auf Jesus Christ" (482). Das Lied, das Christen bisher schon im evangelischen Gesangbuch fanden, ist neu im Gotteslob. Ein schönes Lied aus dem England des 19. Jahrhunderts, das von der Kirche als der Braut Jesu Christi singt. Thekla von Weling, eine Mitbegründerin der evangelikalen Bewegung in Deutschland, lebend in Bad Blankenburg in Thüringen, hat das Lied einst schön übersetzt: "Vom Himmel kam er nieder und wählte sie zur Braut, hat sich mit seinem Blute ihr ewig angetraut." Angetraut auf ewig. Eigentlich gibt es da nichts zu ändern. Auch im Gotteslob könnte alles bleiben, wie es ist. Aber wir sind Menschen. Wir wollen auch von unserer Zeit etwas spüren, wenn wir Gott loben. Und so gelangt ein altes evangelisches Lied in die katholischen Kirchen in Deutschland. "Ein modernes Kind des 21. Jahrhunderts" wird das neue Gotteslob schon genannt. Schön und recht. Lasst es uns lieben, das Kind!

Foto: Klassik Stiftung Weimar

Lied zum Anhören:

"Die Kirche steht gegründet allein auf Jesus Christ" (482)