Anbetung

Gott ist gegenwärtig, lasset uns anbeten…

 

Gebet rund um die Uhr, 24 Stunden an 7 Tagen jede Woche, die sogenannte Ewige Anbetung. Diese segensreiche Gebetsform gibt es seit vielen Jahrhunderten in Klöstern oder Gebetsgemeinschaften.

Am 07.11.2003 haben wir in unserer Pfarrei Mariä Himmelfahrt mit der Eucharistischen Anbetung begonnen und am Herz-Jesu Freitag (jeweils der erste Freitag im Monat) den Herrn angebetet.

 

Seit dem 03.04.2018 haben wir die Möglichkeit zur Anbetung in unserer schönen Leonhardskapelle inzwischen fast rund um die Uhr.

 

Die Leonhardskapelle gibt es seit dem 16. Jahrhundert. Sie wurde in unmittelbarer Nähe zum damaligen Pestacker gebaut. Der Heilige Leonhard wird auch als der Seuchenpatron verehrt. Zwei Jahre vor Corona haben wir an diesem sakralen Raum mit der Anbetung begonnen. Die Vorsehung Gottes ist wunderbar.

 

Es ist schön zu erleben, wie immer mehr Menschen die Nähe Gottes suchen, sich von seiner Gegenwart erfüllen, sich beschenken lassen. In allen Situationen des Alltags können wir zu ihm kommen, sei es mit Freude oder Sorgen; einfach mit allem, was uns bewegt. Wir dürfen mit Vertrauen auf Gottes Liebe leben, ihm alles bringen und sicher sein, dass er sich um uns kümmert (1 Petr. 5, 7).

 

Eucharistische Anbetung ist viel mehr als nur Dank und Bitte. Du schaust Jesus einfach staunend an und er schaut dich an. Er ist da - und du bist da. Und seine kraftvolle Gegenwart verwandelt dich und deine Welt.

 

Anbetung ist eine Angelegenheit der Liebe, ein Geschenk Gottes.

Anbetung ist ein Verweilen, ein Ausruhen an der Seite des Herrn, der wahrhaftig real gegenwärtig ist.