Ministranten

Lautracher Minis

Wir Lautracher Ministranten, kurz Minis genannt, sind ein bunter Haufen junger Christen, die nach ihrer ersten hl. Kommunion begonnen haben sich in unserer Pfarrei zu engagieren. Konkret sieht das so aus, dass der Schwerpunkt unseres Wirkens darin besteht, dem Pfarrer bei den jeweiligen Gottesdiensten zu assistieren. Durch unser Dabeisein wird der Gottesdienst schöner und feierlicher. Darum nehmen wir unsere Aufgabe sehr ernst und versuchen dem, was sich da am Altar ereignet, unsere ganze Aufmerksamkeit zu schenken. Alles ganz begreifen müssen wir noch nicht, denn wir sind ja, wenn man so will, noch Lehrlinge. Wir haben auf jeden Fall das Vertrauen, dass das, was unsere Eltern und Großeltern uns vorleben nicht schlecht sein kann und verstehen dies auch immer mehr - vor allem, wie es mit Gott und unserem eigenen Leben zusammenhängt.

Jeden Monat treffen wir uns zur Mini-Stunde (wenn möglich immer der letzte Freitag im Monat). Hier werden dann Themen behandelt, die gerade anstehen z.B. Erntedankgottesdienst, die Aufnahme von neuen Minis und Verabschiedung der Alten. Und natürlich die Zeilen, die ihr gerade lest, wurden in der Ministunde ausgearbeitet.

Wir ministrieren auch einmal im Monat in der Hauskirche von Regens Wagner gemeinsam mit deren Ministranten bei einem Gottesdienst.
Ansonsten sind unsere Stunden geprägt von Spielen, Reden, gemütlichem Beisammensein und auch religiöse Themen stehen manchmal auf der Tagesordnung. Einmal im Jahr machen wir einen Ausflug; in diesem Jahr waren wir im Klettergarten, Rodeln und danach beim Baden. Wenn es irgendetwas zu tun gibt, wo man uns brauchen kann, sind wir natürlich auch ansprechbar. So starten wir jedes Jahr im Frühjahr eine Müllaktion, um die Dinge wieder einzusammeln, die andere achtlos wegwerfen und beim Dorffest sind wir auch mit einen Stand vertreten. Nach der Christmette verkaufen wir anschließend Glühwein, oft auch gemeinsam mit der Jugendgruppe. Zu Beginn des neuen Jahres sieht man uns als Sternsinger durch die Straßen ziehen, um den Menschen unserer Gemeinde, Gottes Segen in die Häuser zu bringen und dabei Spenden zu sammeln, für Kinder, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.
Eigentlich kann man auch später noch mit Ministrieren anfangen, d.h. wenn man nicht direkt nach der hl. Kommunion eingestiegen ist.

Vielleicht habt ihr ja Lust, bei uns mitzumachen.