Nach dem BGH-Entscheid – Patientenverfügung hilft auch Angehörigen und Ärzten – Rechtzeitig Rat holen!

Für den Ernstfall bereit

13.02.2017 15:24

Seit der Entscheidung des Bundesgerichtshofes (BGH) am 6. Juli 2016 zu verbindlichen Patientenverfügungen herrscht vielerorts Unsicherheit und es häufen sich Anfragen bei Fachstellen für Patientenberatung. Den medizinischen Laien bewegt die Frage, wie weit ärztliche Bemühungen reichen sollen – selbst, wenn keine Hilfe mehr möglich ist. Die Katholische SonntagsZeitung geht in einem Beitrag von Matthias Altmann und Nathalie Zapf Fragen zur Patientenverfügung auf den Grund, auch Weihbischof Anton Losinger weiß um die Besorgnis vieler Menschen und äußert sich zur „Christlichen Patientenverfügung“. Der Artikel wurde veröffentlicht in der Katholischen SonntagsZeitung, 11./12. Februar 2017 / Nr. 6.