Corona-Virus: Weisungen des Ordinariats und von Behörden

 

Auf dieser Seite sind alle Weisungen des Bistums Augsburg in Bezug auf die Corona-Epidemie in chronologischer Reihenfolge abgelegt. Bitte beachten Sie, dass in manchen Fällen frühere Weisungen durch spätere abgelöst beziehungsweise ergänzt wurden; dies ist auf der jeweiligen Weisungs-Unterseite noch einmal extra festgehalten. Das jeweils aktuell gültige Gottesdienst-Schutzkonzept ist immer ganz oben auf der Seite fixiert und kann somit schnell aufgerufen werden.

Corona-Hotline:
Im Bistum Augsburg gibt es eine Corona-Hotline, an die man sich mit Fragen per Telefon oder Mail wenden kann:
Tel: 0821/3166-8899 (Montag bis Donnerstag 8.00-16.00 Uhr, Freitag 8.00-12.00 Uhr)
Mail: gesundheitsschutz@bistum-augsburg.de

 

Highlight

Gottesdienstschutzkonzept aktualisiert

Das Generalvikariat hat die geltenden Hygieneverordnungen für Gottesdienste im Bistum Augsburg aktualisiert. Unter anderem wird das Tragen von FFP2-Masken im Gottesdienst vorgeschrieben. Zudem wurden die Regeln für die musikalische Gestaltung der Gottesdienste weiter ausgeführt. Zum Bestimmungstext.

Aschenkreuz und Blasiussegen

21.01.2021 12:46 Die Spendung der Sakramentalien des Blasiussegens und des Aschenkreuzes stellen während der Corona-Pandemie eine besondere Herausforderung dar. Das Generalvikariat hat nun in einem Schreiben an die Pfarrgemeinden dargelegt, wie diese Glaubenszeichen dennoch gestaltet werden können.

Erläuterungen zum Schutzkonzept

18.01.2021 13:02 Das Ordinariat hat in einem Schreiben die Ausführungen des aktuellsten Gottesdienst-Schutzkonzepts näher erläutert. Besonders wird dabei auf die FFP2-Maskenpflicht für Ordnerpersonal und in der Sakristei eingegangen.

Erweiterung der Dienstzeitenregelungen

18.12.2020 12:23 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ordinariats wurden in einem Schreiben davon benachrichtigt, dass die aktuell gültige Dienstzeitenregelung bis zum 10. Januar hin verlängert wird. In dieser Zeit sind alle Angestellten dazu angehalten, nach Möglichkeit von zu Hause aus zu arbeiten oder in dieser Zeit Freizeitausgleich zu nehmen.

Aktualisierte Informationen zu Bestattungen

18.12.2020 12:20 Die bayerische Staatsregierung hat die Pfarreien als Friedhofsträger über die Regelungen der 11. BayIfSMV bezüglich Bestattungen informiert. Dabei gelte der Besuch der Beerdigung eines engen Angehörigen als triftiger Grund für das Verlassen der eigenen Wohnung, doch darf die Gesamtanzahl der Teilnehmenden 25 nicht überschreiten.

Corona-Pandemie
Aktualisierung des Gottesdienst-Schutzkonzepts

15.12.2020 17:04 Das Ordinariat hat die Infektionsschutzbestimmungen für die Feier von Gottesdiensten aktualisiert und reagiert damit auf die neuen Vorgaben der bayerischen Staatsregierung. In einem beigelegten Schreiben wies Generalvikar Harald Heinrich darauf hin, dass die Feier von Weihnachten sich nicht nur auf die Christmette an Heiligabend beschränke, sondern auch Gottesdienste am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag mit einschließe. Zu den neuen Bestimmungen.
11.12.2020 12:00 Das Ordinariat hat das seit 9. Dezember gültige Schutzkonzept für die öffentliche Feier von Gottesdiensten weiter ausgeführt und geht dabei auf häufige Fragen ein. Unter anderem sind ehrenamtliche Tätigkeiten der Gottesdienstvorbereitung von den aktuellen Ausgangsbeschränkungen nicht betroffen. Außerdem gibt es nun eine Tabelle mit den wichtigsten Antworten sowie eine aktualisierte Fassung der Pfarrheim-Ampel.
> Artikel lesen

Aktualisierte Informationen zu Bestattungen

11.12.2020 08:00 Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat die staatlichen Regelungen für Bestattungen aktualisiert. So dürfen bei Begräbnisfeiern maximal 25 Personen aus dem engsten Familienkreis zusammenkommen. Zudem gelten Maskenpflicht und Gesangsverbot auch hier durchgängig. Zum Dokument.

Gottesdienste und Beerdigungen

09.12.2020 11:11 Das Generalvikariat hat die geltenden Schutzbestimmungen des kirchlichen Lebens an die Auflagen der 10. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung angepasst. Unter anderem gelten jetzt Gesangsverbot und Maskenpflicht unabhängig von der örtlichen Lage. Chöre und Instrumentalensembles sind auf vier Musiker/-innen beschränkt, und Pfarreien als Friedhofsträger sind nun für die Erstellung, Durchführung und Überwachung eines Infektionsschutzkonzepts selbst verantwortlich. Zum Dokument.

Dienstzeitenregelungen über Weihnachten und Neujahr

02.12.2020 16:30 Gemäß einem Appell der Bundeskanzlerin hat das Generalvikariat die Dienstzeitenregelungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ordinariat für die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr angepasst. So werden die Dienststellen zwischen 23. Dezember und 1. Januar geschlossen. Für diese Zeit ist, falls nicht dringend nötig, Urlaub oder vergleichbarer Freizeitausgleich zu nehmen. Mehr Informationen.