Dominik, Josefa und ihre Tochter

06.08.2021 09:19

Dominik, Josefa und ihre Tochter / Lucia Tremel ; Werner Bisle, Illustration und Gestaltung. – Thannhausen-Ursberg : Deni Druck, 2021. – 48 S. : zahlr. farbige Abbildungen ; 8,95 €, ISBN 978-3-00-068914-7

„In Ursberg ist für mich ein Märchen wahr geworden“

Ein Märchen wurde wahr für Sr. M. Lucia Tremel, heute Konvent-Oberin im Mutterhaus der St. Josefskongregation Ursberg, als sie vor 45 Jahren ins Kloster eintreten konnte. Für sie erfüllte sich ein Lebenswunsch ebenso wie für Pater Dominikus Ringeisen, der im Jahr 1897 die Schwestergemeinschaft der St. Josefskongregation begründete.

Zum 25jährigen Jubiläum der Stiftung „Dominikus-Ringeisen-Werk“ veröffentlichte Sr. Lucia Tremel ein illustriertes Büchlein über die Geschichte der Fürsorgeeinrichtung, die seit 1884 segensreich für Menschen mit Behinderung wirkt. Sr. Lucia beschreibt in einfacher Sprache die Gründung der damals neuen Gemeinschaft der Josefs-Schwestern, von Pater Ringeisen liebevoll „Josefa-Schwestern“ genannt. Im Jahr 1996 wurde das Werk in die Verantwortung der kirchlichen Stiftung „Dominikus-Ringeisen-Werk“ übergeführt. Als „Tochter“ der Josefa-Schwestern führt das Werk „das kostbar anvertraute Erbe in die Zukunft“. Der Illustrator Werner Bisle gestaltete einfühlsam und humorvoll das Büchlein, das als Geburtstagsgeschenk die Entstehungsgeschichte des Dominikus-Ringeisen-Werkes für neue Generationen wachhalten möchte. (Peter Hart)

Das Büchlein ist im Ursberger Laden erhältlich oder über das Mutterhaus der St. Josefskongregation, Klosterhof 2, 86513 Ursberg, bestellbar.