Religiöses Buch des Monats

 

Als „Religiöses Buch des Monats“ benennen der Borromäusverein, Bonn, und der Sankt Michaelsbund, München, monatlich eine religiöse Literaturempfehlung, die inhaltlich-literarisch orientiert ist und auf den wachsenden Sinnhunger unserer Zeit antwortet.

31.05.2022 13:24 Johannes Schleicher: Mitmensch Gott: Mystische Spiritualität für heute Gott zwischen Pfannen und Töpfen "Herr der Töpfe und Pfannen, ich habe keine Zeit, eine Heilige zu sein ... Mache mich zu einer Heiligen, indem ich Mahlzeiten zubereite und Teller wasche ... Kannst Du meinen Spüllappen als einen Geigenbogen gelten lassen, der himmlische Harmonie hervorbringt auf einer Pfanne? Sie ist so schwer zu reinigen und ach, so abscheulich!" Dieser tiefe Seufzer aus dem Haushalt stammt von Teresa von Ávila (1515-1582) und bezeugt gleich dreierlei: auch Heilige müssen spülen und den Haushalt machen - und selbst dort ist Zeit für ein Gebet, zu dem keine Formeln oder frommen Worte nötig sind.
> Artikel lesen
05.05.2022 09:23 Wolfgang Öxler Frei Räume für mehr Leben: Der Seele Weite geben Freiburg Herder 2022, 25,00 €  ISBN: 9783451033797 "Mehr" im Leben finden Wir Menschen sehnen uns immerzu nach mehr, auch wenn wir nicht immer genau wissen, worin wir unser Lebensglück eigentlich finden können. „Ein Mehr an Leben braucht Entschiedenheit, mitunter auch ein Loslassen“, sagt Wolfgang Öxler, Erzabt der Benediktinerabtei St. Ottilien. 
> Artikel lesen
28.03.2022 14:41 Annette Jantzen Wenn Gott zum Kaffee kommt Echter, 2022, 14,90 € Gespräche mit Gott "Du starrst aber schon lange auf den leeren Bildschirm“, sagt Gott. „Oh, du bist da“, sage ich. „Wo soll ich denn sonst sein?“, fragt Gott zurück. „Stimmt auch wieder“, brumme ich. „Ich will über das Buch von Annette Jantzen über eure Begegnungen schreiben.“ „Und was ist so schwer daran?“, fragt Gott.
> Artikel lesen
28.02.2022 13:47 Rudolf Bischof, Klaus Gasperi Den Himmel mit Händen fassen Lesebuch zu Fastenzeit, Karwoche und Ostern  Was heißt Fasten? Das Fasten hat in den letzten Jahren eine gewisse Popularität erlangt. Auf etwas verzichten - zumindest zeitweise -, dadurch frei werden, Ballast abwerfen - das ist gut für die Gesundheit und zugleich auch für die Umwelt. Doch woher kommt das Wort „fasten“ eigentlich? Wer im neuen „Lesebuch für Fastenzeit, Karwoche und Ostern“, das Rudolf Bischof und Klaus Gasperi unter dem Titel „Den Himmel mit Händen fassen“ herausgegeben haben, die Erklärung des Wortes „fasten“ liest, erlebt durchaus eine Überraschung. 
> Artikel lesen
25.01.2022 15:00 Christoph Wrembek: Der entgrenzte Gott -------------------------------- Warum es sich auch 2022 lohnt, sich mit Jesus Christus und seiner Grenzen sprengenden Botschaft zu beschäftigen. Warum eigentlich soll man sich heute noch mit diesem Jesus aus Nazareth beschäftigen? Welche Relevanz für das Leben im Jahre 2022, im dritten Jahr gezeichnet von einer weltweit grassierenden Pandemie, hat dieser Jesus? Der Jesuit Christoph Wrembek gibt in diesem Buch eine - seine - Antwort darauf und verbindet sie mit der Frage, ob es nach dem Tod weitergeht. Gibt es eine Auferstehung der Toten? Als Seelsorger hat er diese Fragen immer wieder als sehr drängend erlebt. Und aus christlicher Sicht gehören Jesus, Tod und Auferstehung zusammen.  
> Artikel lesen
04.01.2022 13:06 Andreas R. Batlogg
Jesus begegnen
suchen – finden – bekennen
________________________________________
Wege der Begegnung
Don Camillo in den berühmten Filmen sich mit dem Jesus am Kreuz in der Kirche unterhalten können – das wäre natürlich schön, aber das ist uns heutigen Menschen leider nicht möglich. Wirklich nicht? Der Jesuit Andreas Batlogg möchte mit seinem neuen Jesus-Buch zeigen, dass das nicht nur möglich, sondern auch notwendig ist – wenn der christliche Glaube mehr sein will als ein bloßes Gedenken an einen Toten. Jesus hat zwar vor 2000 Jahren gelebt und ist gestorben, doch ist er keineswegs nur eine Gestalt der Vergangenheit. Wenn er wirklich auferstanden ist, dann lebt er, auch jetzt, und dann muss man ihm auch nach wie vor begegnen können – auf welche Art und Weise auch immer. In 33 Kapiteln, die in ihrer Anzahl Bezug nehmen auf die Lebensjahre Jesu, beleuchtet Batlogg verschiedene Möglichkeiten und Wege, Jesus zu suchen, ihn zu finden und ihn zu bekennen – ihm auch heute immer wieder zu begegnen und sein ganzes Leben aus diesen Begegnungen heraus zu gestalten. Wie in einem Kaleidoskop wird immer wieder eine neue Perspektive betrachtet, was es heißen kann, Jesus zu begegnen.
 
> Artikel lesen
30.11.2021 12:05 24 x Hinhören im Advent: Mein kleiner Achtsamkeits-Kalender Der Klang des Advent  Wie hört sich Ihr Advent an? Nach „Last Christmas“ und anderem Gedudel in Supermärkten und Kaufhäusern? Nach „Macht hoch die Tür“ oder „Es ist ein Ros‘ entsprungen?“ Sabine Langenbach, Journalistin, Referentin und Dankbarkeits-Botschafterin (mit einem youtube-Kanal, auf dem es um Dankbarkeit für die kleinen Momente des Lebens geht) hat noch ein paar Ideen mehr für das Hören im Advent.
> Artikel lesen
27.10.2021 16:44 Nils Petrat
Eine Sache des Vertrauens
Mitten im Leben glauben
________________________________________
Glaube heißt Vertrauen
„Glauben Sie das wirklich?“ Diese Frage wird dem Paderborner Hochschulseelsorger und Dompfarrer Nils Petrat oft gestellt. Und in dieser Frage kommen sowohl Skepsis wie Sehnsucht der Menschen zum Ausdruck. „Es ist am Ende eine Sache des Vertrauens“, ist die Überzeugung von Nils Petrat, der deshalb sein Buch über den Glauben unter eben diesen Titel gestellt hat. Auf das Vertrauen kommt es an, und darum ist auch der Vertrauensverlust, den die katholische Kirche derzeit erleben muss, so schmerzlich: „Ihr Vertrauensverlust berührt vielfach auch das Vertrauen in die Botschaft des Evangeliums.“
> Artikel lesen
30.09.2021 17:52 Andrea Langenbacher
Das Große im Kleinen
Beten mit Kindern
________________________________________
Beten mit Kindern
Für Eltern, die mit ihren Kindern beten möchten, aber nicht genau wissen, wie das geht, hat Andrea Langenbacher dieses Buch geschrieben. Sie beginnt mit der Frage, warum beten guttut, regt ihre Leser:innen an, über ihre eigenen Gebetserfahrungen nachzudenken und sich von Gottesbildern zu verabschieden, die nicht mehr als tragfähig empfunden werden. Dann beschreibt sie, wie beten „geht“ und stellt Gebete zu verschiedenen Anlässen vor, sowohl eher traditionelle als auch moderne.
> Artikel lesen
01.09.2021 16:06 Henri J.M. Nouwen
Jesus nachfolgen: Nach Hause finden in einem Zeitalter der Angst Am Scheideweg der Nachfolge
Am 21. September jährt sich der Todestag von Henri Nouwen bereits zum 25. Mal – dennoch sind viele seiner Bücher nach wie vor lieferbar, der zu Lebzeiten sehr bekannte und vielgelesene Autor spiritueller Literatur ist nach wie vor gefragt und ungebrochen aktuell. Keine Neuauflage, sondern tatsächlich ein neues, also bisher unveröffentlichtes Buch ist das jetzt im Neufeld Verlag erschienene „Jesus nachfolgen“, herausgegeben von Gabrielle Earnshaw.
> Artikel lesen