"Es geht! - Anders"

Vorbereitung zur Diözesanen Misereoreröffnung in Lindau - Reutin gestartet

17.09.2020 08:22

Querdenken und anders denken, das war am Abend des 15. September gefragt. Fast 30 Akteure trafen sich in Lindau, um sich über die Diözesane Misereoreröffnung zu informieren und erste Überlegungen für die nächstjährige Veranstaltung anzustellen.

Diese findet am zweiten Fastensonntag, den 28. Februar 2021 in St. Josef, Lindau-Reutin statt.

Plakatvorlage für die Misereor-Fastenaktion 2021

Anton Stegmair von der Abteilung Weltkirche gab Hintergrundinformationen zum Hilfswerk Misereor sowie zum ausgerufenen Motto „Es geht! Anders.“ Die Frage des Lebensstils, den das Motto beschreibt, beschäftigt alle Generationen und so wird es auf jeden Fall eine von der Kolpingjugend vorbereitete und begleitende Jugendaktion geben.

Wie das Veranstaltungsformat „anders“ sein könnte, um eine ansprechende Eröffnungsveranstaltung zu gestalten, die flexibel auf aktuelle Schutzmaßnahmen passt, erfordert Kreativität. 15 Vereine, Verbände, Pfarreien und Orden spannen innovative Ideen für die Tagesgestaltung sowie ein entsprechendes Rahmenprogramm. Weitere Organisationen haben bereits ihre Mitarbeit zugesagt.

Seit vielen Jahren veranstaltet die Konferenz der katholischen Verbände zusammen mit der Abteilung Weltkirche und einer örtlichen Pfarrei eine diözesane Eröffnungsveranstaltung. In der Pfarreiengemeinschaft Lindau Insel ist die Weltkirche herzlich willkommen. Die Koordination liegt für 2021 in den Händen des Kolpingwerk Diözesanverband Augsburg. 

Johanna Pongratz, Kolpingwerk Diözesanverband Augsburg e.V., Frauentorstraße 29, 86152 Augsburg, Tel.: 08 21 / 34 43 139

v.l.: Birgit Schmid-Fausel (Pfarrgemeinderatsvorsitzende), Vera Heinz (Diözesanvorstand Kolpingwerk), Anton Stegmair (Leiter Abteilung Weltkirche), Thomas Dirmeier (Vorsitzender Kolpingsfamilie), Elfriede Fischer (Gemeindereferentin Pfarreiengemeinschaft Lindau-Insel)